Elektromobilität

Skoda Enyaq iV - elegantes Elektro-SUV

13. Oktober 2021, 17:59 Uhr
Lars Wallerang 8
8Skoda Enyaq iV - elegantes Elektro-SUV
mid Eppstein - mid-Autor Dr. Lars Wallerang am exklusiv ausgestatteten Skoda Enyaq iV "Founders Edition". Jutta Bernhard / mid
8 Bilder Konfigurator Versicherungsvergleich Steuerrechner Finanzierung ab 1,99%
Die Elektro-Offensive des VW-Konzerns setzt auch die Tochterfirmen unter Strom. E-Flaggschiff von Skoda ist der Enyaq iV. Er verbindet moderne Antriebe mit alltagstauglichem Komfort und versprüht sogar einen Hauch von Luxus. Eine Coupe-Version folgt Anfang 2022.


Die Elektro-Offensive des VW-Konzerns setzt auch die Tochterfirmen unter Strom. E-Flaggschiff von Skoda ist der Enyaq iV. Er verbindet moderne Antriebe mit alltagstauglichem Komfort und versprüht sogar einen Hauch von Luxus. Eine noch etwas schneidigere Coupe-Version folgt Anfang 2022. Bei der Präsentation in Eppstein ist das Modell allerdings noch ein wenig getarnt.

Doch eins ist klar: Die bessere Aerodynamik erhöht die Reichweite des Stromers. 20 Kilometer weiter soll der Enyaq als schnittiges Coupe kommen, sagt Projektmanager Jens Kosyna beim Roundtable-Gespräch. Und noch ein paar weitere Neuerungen seien mit der Einführung des Coupes und anderer Elektroautos der Marke Skoda zu erwarten. Die über die Luft gesendeten Updates halten den Besitzer eines Skodas künftig noch länger auf dem neusten Stand der Technik.

Dank der sogenannten Powerpass-App und -Ladekarte ist auch hoher Komfort beim Nachladen gewährleistet. Mit Ladekarte oder Smartphone-App können Besitzer eines Skoda iV-Fahrzeugs an rund 150.000 Ladestationen in ganz Europa Strom laden - darunter auch an allen Schnellladesäulen des Anbieters Ionity. Das System bietet darüber hinaus eine monatliche Abrechnung per Kreditkarte und eine Übersicht aller durchgeführten Transaktionen an. Zudem lässt sich an der Ladeleistung auch nach dem Fahrzeugerwerb per Update noch etwas drehen.

Der Enyaq iV bietet auch in der schon seit einiger Zeit erhältlichen Version ziemlich viel. Großen Fahrspaß bereiten vor allem die beiden Spitzenmotorisierungen Enyaq iV 80 mit 150 kW/204 PS und der zweimotorige Allradler Enyaq iV 80x mit 195 kW/265 PS. Außerdem existieren hochkarätige Ausstattungs-Pakete und Edel-Linien wie die "Founders Edition", die unter anderem feine Materialien und eine Ambientebeleuchtung beinhalten, die für eine sehr wertige Anmutung sorgen. Da wirken Porsche Macan und Audi Q5 auf den ersten Blick kaum exklusiver.

Unterdessen basiert der Enyaq iV als erstes Skoda Serienmodell auf dem Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) des VW-Konzerns. Er entsteht im Stammwerk in Mlada Boleslav und wird damit als einziges MEB-Modell in Europa außerhalb von Deutschland gefertigt. Die im Unterboden platzierte Batterie ist in drei Größen erhältlich.

Den Einstieg bildet der Enyaq iV 50 mit einem 109 kW starken Heckmotor, Heckantrieb und 220 Nm maximalem Drehmoment. Seine Lithium-Ionen-Batterie verfügt über einen Energiegehalt von 55 kWh, die maximale Reichweite beträgt bis zu 362 Kilometer. Der 132 kW starke Enyaq iV 60 kann mit seinem 62-kWh-Akku bis zu 412 Kilometer zurücklegen und leistet maximal 310 Nm Drehmoment. Die 82-kWh-Batterie des Enyaq iV 80 treibt das elektrische SUV mit bis zu 150 kW an und erreicht ebenso 310 Nm maximales Drehmoment. Mit bis zu 536 Kilometern kann er die größte Reichweite der Baureihe erzielen.

Beim Spitzenaggregat des Enyaq iV 80x gelingt der Sprint von 0 auf 100 km/h in 6,9 Sekunden. Bei 160 km/h ist die elektronisch abgeregelte Höchstgeschwindigkeit erreicht. Die Batterie des Allradlers mit 82 kWh ermöglicht eine maximale Reichweite von bis zu 496 Kilometern im WLTP-Prüfzyklus. Die Preise für den Enyaq iV bewegen sich zwischen circa 34.000 Euro und 47.000 Euro.

Lars Wallerang / mid

Der Artikel "Skoda Enyaq iV - elegantes Elektro-SUV" wurde am 13.10.2021 in der Kategorie Fahrbericht von Lars Wallerang mit den Stichwörtern Elektromobilität, Neuheit, Präsentation, SUV, Elektroauto, Importeur, Test-Bericht, Pressevorstellung, Test, Bericht, Kurztest, Vorstellung veröffentlicht.

Weitere Meldungen

25. Oktober 2021

Daimler Truck: Zulassung für Wasserstoff-Lkw

Daimler Truck hat bei der Elektrifizierung seiner Lkw-Flotte den nächsten Meilenstein erreicht: Gerade erst erhielt ...