Ratgeber

Das Kfz-Gutachten - wichtige Entscheidungshilfe für Gerichte nach einem Unfall

1. Oktober 2021
Redaktion
Das Kfz-Gutachten - wichtige Entscheidungshilfe für Gerichte nach einem Unfall
@ PublicDomainPictures (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
Nach einem Unfall wird das Fahrzeug in der Regel von einem Sachverständigen begutachtet. Dieser schätzt die Höhe des Schadens ein. Nicht immer übernimmt die Versicherung die Kosten für das Gutachten.

Wann ist ein Sachverständiger nach einem Unfall erforderlich?

Nicht bei allen Unfällen ist ein ausführliches Gutachten eines Sachverständigen nötig. Bei kleinen Schäden, wie zum Beispiel Kratzern, ist es möglich, dass der Versicherungsgeber von einem Sachverständigen absieht und das Gutachten dann auch nicht bezahlt. Die typische Bagatellgrenze liegt aktuell bei 750,00 Euro.

Häufig können Laien jedoch nicht erkennen, wie groß der tatsächliche Schaden ist. Schließlich können auch auf den ersten Blick kleine "Parkrempler" einen großen, nicht sofort erkennbaren Schaden angerichtet haben. Einige Gerichte haben sich bereits mit der Frage beschäftigt, ob in einer solchen Situation dennoch ein Unfallgutachten auf Kosten der Versicherung eingeholt werden darf (zum Beispiel BGH Karlsruhe, Az: VI ZR 365/03; AG Leer, Az. 073 C 318/12; AG Wolfsburg, Az. 12 C 102/11).

Grundsätzlich ist es immer empfehlenswert, sich in der Auto-Werkstatt einen Kostenvoranschlag einzuholen. Dadurch kann die Schadenhöhe genauer beziffert werden. Auch kann jeder Beteiligte an einem Unfall selbst einen Kfz-Gutachter beauftragen. Dieser muss jedoch eventuell aus eigener Tasche bezahlt werden.

Die Inhalte des Sachverständigengutachtens

Sachverständigengutachten werden immer sehr detailliert erstellt. Schließlich können diese in einem möglichen späteren Gerichtsprozess der Entscheidungsfindung dienen. Zu den primären Inhalten eines professionellen Sachverständigengutachtens gehören:

1. Eine allgemeine Einschätzung des Fahrzeugs
Der Sachverständige, zum Beispiel Gutachterix, nimmt alle technischen Daten und Ausstattungsmerkmale auf, um einen guten Eindruck vom Fahrzeug gewinnen zu können.

2. Auflistung aller Schäden am Fahrzeug
Der Sachverständige dokumentiert ferner alle vorher bereits vorhandenen und durch den Unfall entstandenen Schäden. Meistens fertigt der Gutachter zusätzlich Fotos an.

3. Einschätzung zum Reparaturbedarf
In dem Gutachten werden alle nötigen Reparaturen aufgelistet. Dazu gibt der Kfz-Gutachter (zum Beispiel die Firma Gutachterix) noch eine Einschätzung für die Dauer der Reparatur ab. Dies ist deshalb so wichtig, weil der Geschädigte möglicherweise einen Anspruch auf einen Mietwagen für die Ausfallzeit hat.

4. Wertminderung
Fahrzeuge, welche einen Unfall gehabt haben, verlieren an Wert. Dies sogar dann, wenn alle Schäden professionell behoben werden können. Deshalb wird die gesamte Ausstattung des Fahrzeugs berücksichtigt, um eine eventuelle Wertminderung auch bei unbeschädigten Teilen zu bestimmen.

5. Kalkulation der Kosten
Der Gutachter gibt seine Einschätzung zu den entstehenden Kosten ab. Zudem berechnet er den momentanen Wiederbeschaffungswert des Unfallwagens.

6. Abschließende Bewertung
Abschließend bewertet der Gutachter, ob es sich um einen wirtschaftlichen Totalschaden handelt.

Die Entscheidung der Gerichte

Verkehrsrichter müssen bei Streitigkeiten eine Entscheidung treffen. Oft können die Richter nicht allen beteiligten Parteien ohne Vorbehalte glauben. Aus diesem Grund sind die Richter bei der Entscheidungsfindung auf Kfz-Gutachten von professionellen Sachverständigen angewiesen.
Jedoch ist das Gericht nicht verpflichtet, ein eigenes Unfallgutachten einzuholen. Häufig begnügen sich Gerichte mit der Vorlage eines Schadengutachtens eines Kfz-Sachverständigen, das die Geschädigten in Auftrag gegeben haben. Nur wenn das Gutachten mangelhaft ist oder der Unfallgegner dem Gutachten widerspricht, kommt es häufig vor, dass das Gericht ein erneutes Gutachten anordnet.

Ein solches gerichtliches Gutachten wird auch dann oft erstellt, wenn der Unfallgegner für das Fahrzeug ein eigenes Gutachten in Auftrag gegeben und dieses zu einem abweichenden Ergebnis geführt hat.

Der Artikel "Das Kfz-Gutachten - wichtige Entscheidungshilfe für Gerichte nach einem Unfall" wurde am 01.10.2021 in der Kategorie Ratgeber von Redaktion mit den Stichwörtern Das Kfz-Gutachten - wichtige Entscheidungshilfe für Gerichte nach einem Unfall, Tipp & Infos, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

26. Oktober 2021

Neuer VW Multivan jetzt reiner Pkw

Volkswagen Nutzfahrzeuge bringt den vollständig neu konzipierten Multivan in den Handel. Das Modell ist ein reiner ...