Importeur

Peugeot 3008 Hybrid - Facelift des Franzosen-SUVs

17. September 2021, 16:09 Uhr
Mike Neumann 10
10Peugeot 3008 Hybrid - Facelift des Franzosen-SUVs
mid Groß-Gerau - Eine schöne neue Front mit einem rahmenlosen Kühlergrill und dem Löwen-Emblem mittig, mit serienmäßigen LED-Scheinwerfern, hat das Facelift Modell des Peugeot 3008 erhalten. Mike Neumann / mid
10 Bilder Konfigurator Versicherungsvergleich Steuerrechner Finanzierung ab 1,99%
Seit Anfang des Jahres stehen die neuen SUV-Modelle Peugeot 5008 und 3008 beim Händler, Zeit für den Motor-Informations-Dienst (mid) den kleineren der beiden als Plug-in-Hybrid Modell 'Peugeot 3008 Hybrid 225 e-EAT8 Allure Pack' in der Praxis unter die Lupe zu nehmen.


Seit Anfang des Jahres stehen die neuen SUV-Modelle Peugeot 5008 und 3008 beim Händler, Zeit für den Motor-Informations-Dienst (mid) den kleineren der beiden als Plug-in-Hybrid Modell "Peugeot 3008 Hybrid 225 e-EAT8 Allure Pack" in der Praxis unter die Lupe zu nehmen.

Eine schöne neue Front mit einem rahmenlosen Kühlergrill und dem mittig platzierten Löwen-Emblem sowie serienmäßigen LED-Scheinwerfern hat das Facelift Modell des Peugeot 3008 erhalten. Dazu gesellen sich zudem zwei "Säbelzahn" LED-Scheinwerfer, die das Tagfahrlicht ausstrahlen und neue LED-Heckleuchten, die jetzt etwas schnittiger in sechs LED-Panels untergebracht sind.

Die Chrom-Applikationen an der Seitenlinie passen gut zu den silbernen 18-Zoll Alufelgen mit 255/55/R18 Michelin Bereifung und verleihen dem 3008 ein sportliches Auftreten. Optional lassen sich hier auch 19-Zöller konfigurieren.

Als weiteres Modell auf der EMP2 Plattform von PSA aufgebaut kommt hier das bekannte Plug-in-Hybrid System, welches ebenfalls im Opel Grandland Hybrid, im Citroen C5 Aircross Hybrid und im DS 7 Crossback E-Tense verbaut ist, zum Einsatz.

Das bedeutet: Der 4-Zylinder 1,6 Liter Hubraum fassende Turbomotor leistet 133 kW/181 PS bei 6.000 U/min und wird durch einen weiteren Elektromotor vorn mit 81 kW/110 PS unterstützt. Die Systemleistung beläuft sich auf 165 kW/225 PS mit einem maximalen Drehmoment von 360 Nm, welche die Vorderachse antreibt. Geschaltet wird automatisch über eine e-EAT8 genannte 8-Gang Automatik. Rein elektrisch ist man maximal mit 135 km/h unterwegs, im Hybrid-Modus ist bei 225 km/h Schluss - der Sprint von 0-100 gelingt in 8,7 Sekunden. In der Praxis fährt sich das Fahrzeug SUV-Typisch, kleine Zwischensprints zum Überholen stellen kein Problem dar und die Federung schluckt Unebenheiten gekonnt weg.

Die 13,2 kWh fassende Batterie ist unter dem Kofferraum untergebracht, die rein elektrische Reichweite wird mit 56 Kilometern angegeben. Im Hybridmodus liegt der gemessene WLTP Verbrauch mit geladener Batterie bei 1,4 Liter/100 Kilometer kombiniert, der CO2 Ausstoß bei 32 g/km - damit erfüllt man weiterhin die Voraussetzungen für die Elektroauto-Förderung von höchstens 50 g/km. Der Energieverbrauch des Elektromotos beträgt 15,7 kWh/100 km - wer nicht nur kürzere Strecken pendelt sondern auch mal eine längere Tour geplant hat, kann sich mit geleerter Batterie bei einem Verbrauch eher bei um die 6 Liter auf 100 Kilometer orientieren - für ein knapp 1,9 Tonnen schweres Fahrzeug immer noch ein guter Wert.

Mit dem 3,7 kW Onboardcharger lädt man die Batterie an einer normalen 1,8 kW Steckdose von 0-100 Prozent in 7 Stunden und 20 Minuten, an einer Green-Up 3,7 kW Steckdose oder an einer 22 kW Ladestation beläuft sich die Zeit auf 3 Stunden und 40 Minuten. Mit dem 300 Euro Aufpreispflichtigen 7,4 kW Onboardcharger verringert sich die Zeit auf 2 Stunden 45 Minuten an einer 22 kW Ladestation - man bekommt die Batterie also über Nacht oder während der Arbeitszeit bequem geladen.

Im Innenraum nehmen die Insassen auf bequemen, langstreckentauglichen Ledersitzen Platz, Kopffreiheit ist reichlich gegeben. Je nach Größe des Fahrers kann es im Fondbereich mit dem Fußplatz aber etwas knapper zugehen. Für Kindersitzbefestigungen ist reichlich gesorgt, es gibt zwei Isofix-Systeme im Fond und eins auf der Beifahrerseite. Durch die verbaute Batterie sinkt das Kofferraumvolumen im Vergleich zum Verbrenner von 520 auf 395 Liter, für den Notfall lässt sich die Rückbank im 60/40 Format umklappen um das Volumen auf 1.357 Liter zu steigern.

Das volldigitale "i-Cockpit" wird auf einem 12-Zoll großen Bildschirm angezeigt, die Menüs sind individuell einstellbar. Das Lenkrad ist oben und unten abgeflacht, kann aber je nach Sitz- und Lenkradeinstellung den Bildschirm etwas überdecken - hier sollte man vor dem Kauf vorher nochmal eine Probefahrt durchführen und dies prüfen, ein Headup-Display zur Anzeige der gängigen Informationen gibt es nämlich nicht.

Über der Mittelkonsole mit riesigem Staufach thront der 10-Zoll große Touchbildschirm des Infotainment-Systems. Um durch die Menüs zu schalten kann man bequem eine der Klavierähnlichen Tasten unter dem Infotainment Bildschirm drücken, die weitere Steuerung wird dann über Touch ausgeführt (beispielsweise auch die Klimasteuerung).

Konnektivität gibt es über einen USB-A Anschluss, Android Auto und Apple Car Play werden unterstützt, mobile Geräte können über eine Induktive Ladeschale oder über einen der beiden 12 V Anschlüsse (einer vorn, einer im Fond) geladen werden, 2 x USB-A gibt es ebenso noch im Fond. Dank eingebauter Sensorik und zwei Kameras in der Front und am Heck wird beim Parken zum Kamerabild noch ein "Surround"-Bild des Fahrzeuges angezeigt. Die Auflösung der Kameras ist nicht super Hochaufgelöst, spielt aber im guten Mittel mit.

Preislich startet der Peugeot 3008 Hybrid 225 e-EAT8 Allure Pack bei 45.400 Euro, das Testfahrzeug mit einigen Extras liegt bei 49.570 Euro inkl. MwSt ohne die Elektrofahrzeug-Prämie, die den Preis nochmals reduziert.

Mike Neumann / mid

Der Artikel "Peugeot 3008 Hybrid - Facelift des Franzosen-SUVs" wurde am 17.09.2021 in der Kategorie Fahrbericht von Mike Neumann mit den Stichwörtern Importeur, SUV, Fahrbericht, Praxistest, Facelift, Hybrid-Fahrzeug, Test-Bericht, Pressevorstellung, Test, Bericht, Kurztest, Vorstellung veröffentlicht.

Weitere Meldungen

25. Oktober 2021

Daimler Truck: Zulassung für Wasserstoff-Lkw

Daimler Truck hat bei der Elektrifizierung seiner Lkw-Flotte den nächsten Meilenstein erreicht: Gerade erst erhielt ...