Ratgeber

Immer schön sportlich bleiben - Sport-Streaming mit dem VPN

22. Juni 2021
Redaktion
Immer schön sportlich bleiben - Sport-Streaming mit dem VPN
@ Bilder: surfshark.com
Fernsehen ist als Plattform für Sportevents längst nicht mehr alternativlos. Wer seine liebsten Turniere, Matches oder Vorbereitungen hautnah erleben möchte, kann ganz sich ganz einfach mit Computer oder Tablet im Netz umsehen.

In einigen Fällen mag das funktionieren, doch in manchen Fällen werden die gewünschten Spiele durch Geoblocking gesperrt. In solchen Fällen hilft ein VPN, den Ball laufen zu lassen.

Wie funktioniert ein VPN beim Sport-Streaming?

Bei einem VPN handelt es sich um ein Virtual Private Network. Viele Unternehmen nutzen das, um ihren Mitarbeitern im Home-Office, einen sicheren Zugang zu internen wichtigen Daten zu gewährleisten. Beim Surfen gewährt ein VPN Sicherheit, Geschwindigkeit und vor allem Unabhängigkeit. Diese Vorteile bietet Surfshark VPN beim streamen auch ihren privaten Kunden.

Mit Anbietern wie dem Surfshark VPN Sport-Streaming lässt sich beim Surfen ganz einfach das regionale Signal umleiten. Das bedeutet: Die Nutzer entscheiden selbst, über welchen Server sie mit dem Netz verbunden werden möchten. In Deutschland spielt das im Alltag kaum eine Rolle, die wichtigsten Dienste sind hier schließlich frei verfügbar und werden nicht gesperrt - beim Sport-Streaming sieht das allerdings anders aus und das liegt an den Rechteinhabern.

Mit dem VPN einfach mehr Sport erleben

In welchen Ländern welche Inhalte zur Verfügung stehen, dürfen die Lizenzgeber von Champions League, Premier League, Formel 1 oder NBA nämlich selbst entscheiden. Die Fans sind dann die Leidtragenden, denn die müssen entweder hohe Aufpreise für anderswo kostenlose Inhalte zahlen oder aber ganz verzichten.

Selbst wenn die liebste Sportart einfach nur etwas komfortabler gestreamt werden soll, sind VPNs die richtige Entscheidung. Denn hier können die besten Sportübertragungen ohne lästige Werbeunterbrechungen gesehen werden. Das bedeutet mehr vom Spiel, Rennen oder Wettkampf und weniger lästige Pausen.

Zu den Inhalten, die Zuschauer mit Surfshark VPNs ganz einfach streamen können, zählen beispielsweise die Formel 1 und die Moto GP, die WWE, die europäischen Fußballligen, die NBA, NFL oder MLS, aber auch Großveranstaltungen wie Wimbledon oder die Tour de France.

Weil ein VPN Fans die Möglichkeit eröffnet, Sportübertragungen rund um den Globus zu verfolgen, ist auch für jeden etwas dabei.

Wie lassen sich Geoblocks mit einem VPN umgehen?

Geoblocking ist ein recht einfacher Prozess, mit dem Anbieter entscheiden können, welche Nutzer auf ihre Inhalte zugreifen können. Entscheidend hierfür ist lediglich der regionale Server, über den die Anfrage erfolgt. Und dieser ist in der Regel abhängig vom Standort. Das bedeutet, dass Kunden auch dann für Streaming geblockt sein können, wenn sie ein kostenpflichtiges Abo für einen Dienst abgeschlossen haben, sich aber gerade im Ausland befinden.

Nicht nur beim Sport-Streaming gibt es regionale Unterschiede, sondern auch bei anderen Streamingdiensten. Denn was in Deutschland auf Netflix läuft, ist nicht mit dem amerikanischen oder italienischen Angebot identisch. Es gibt also gute Gründe, den eigenen Internetzugriff über einen Remote Server laufen zu lassen.

Dieser leitet das Signal über mehrere Server um und so haben Kunden es selbst in der Hand, über welche Region sie ins Netz gehen möchten.

Weitere Vorteile bei der VPN-Nutzung

Doch dabei hören die Vorzüge nicht auf, denn ein VPN hilft auch bei der Verschlüsselung der eigenen Daten. Immer mehr Werbeanbieter sammeln immer mehr Daten und greifen immer tiefer in unsere Privatsphäre ein.

Das ist beim Sport-Streaming nicht anders als beim regulären Surfen. Selbst ohne die Nutzung eines Remote Servers für den Zugriff auf geogeblockte Streams ist der Einsatz eines Surfshark VPNs durchaus sinnvoll. Denn ein VPN macht es Hackern und Werbetreibenden schwieriger, private Daten einzulesen und User zu verfolgen.

Was muss ein gutes VPN beim Sport-Streaming bieten?

Zunächst einmal sollte die Geschwindigkeit stimmen und natürlich sollte sich das VPN auf allen gewünschten Endgeräten installieren lassen.
Wichtig ist aber auch die Verfügbarkeit der gewünschten regionalen Server. Fans sollten daher darauf achten, dass beim VPN ihrer Wahl auch Remote Server zur Verfügung stehen, die die gewünschten Inhalte übertragen.

Alles Andere ist dann den Athleten, Teams und Trainern überlassen...

Und das Beste zum Schluss

Für alle Interessenten bietet Surfshark VPN einen Gutschein mit einer 100 % Geld-zurück-Garantie für Ihre ersten 30 Tage Service. Hier können Sie bis zu 81 % sparen und alles ohne Risiko testen.

Der Artikel "Immer schön sportlich bleiben - Sport-Streaming mit dem VPN" wurde am 22.06.2021 in der Kategorie Ratgeber von Redaktion mit den Stichwörtern Immer schön sportlich bleiben - Sport-Streaming mit dem VPN, Tipp & Infos, veröffentlicht.

Immer schön sportlich bleiben - Sport-Streaming mit dem VPN

Weitere Meldungen

20. Juli 2021

Porsche Macan: Modellpflege 2.0

2014 ist der Porsche Macan gestartet, inzwischen gab es ein Facelift. Eigentlich wäre also jetzt allmählich ...