Fahrbericht

Der Hyundai Bayon modernisiert den Alltag

10. Juni 2021, 12:36 Uhr
Lars Wallerang 6
6Der Hyundai Bayon modernisiert den Alltag
mid Frankfurt am Main - Nach unten abgerundet: Hyundai bietet mit dem Bayon zum ersten Mal ein SUV im B-Segment an. Hyundai
6 Bilder Konfigurator Versicherungsvergleich Steuerrechner Finanzierung ab 1,99%
Ein SUV des B-Segments hat Zukunft. Denn für solche Fahrzeuge gibt es immer mehr Kundschaft. Mit dem neu geschaffenen Bayon zeigt Hyundai gerade in diesem Marktbereich Präsenz und punktet mit innovativen Antrieben.


Ein SUV des B-Segments hat Zukunft. Denn für solche Fahrzeuge gibt es immer mehr Kundschaft. Mit dem neu geschaffenen Bayon zeigt Hyundai gerade in diesem Marktbereich Präsenz und punktet mit innovativen Antrieben. Jeder zweite verkaufte Hyundai sei ein SUV, sagt Jürgen Keller, Geschäftführer von Hyundai Deutschland, bei der dynamischen Präsentation des Bayon. Und von den verkauften SUV-Exemplaren hätten 80 Prozent einen alternativen Antrieb - von Hybrid bis Brennstoffzelle.

Zu den Motorisierungen des Bayon gehört ein 48-Volt-Hybrid mit Dreizylinder-Ottomotor und Turboaufladung. Das Aggregat generiert bis zu 88 kW/120 PS. Besonders angenehm zu fahren ist das kompakte SUV mit Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (7-DCT). Der Antrieb kommt recht munter, allerdings nicht ausgesprochen sportlich daher. Mit dem Bayon wendet sich Hyundai an Kunden, die vor allem Wert auf ein pfiffiges Design, Konnektivität und Alltagstauglichkeit legen. Wie so viele Dreizylinder-Motoren klingt auch die Maschine im Bayon etwas grobkörnig-geräuschvoll.

Die Beschleunigung von null auf 100 km/h dauert 10,4 Sekunden - ein recht guter Wert für das kleine, sparsame und umweltfreundliche Aggregat. Dennoch ist der Bayon nicht die erste Wahl für Leute, die gerne schnell fahren. Die Straßenlage wirkt unauffällig, das Handling ebenfalls - ohne besondere Höhen und Tiefen. Bei der Autobahn-Testfahrt über die A5 zeigte sich das Fahrzeug ab Tempo 160 etwas sensibel bei Seitenwind. Der stärkste Bayon ist maximal 185 km/h schnell.

Mit dem kleinsten Hyundai-SUV hat der Hersteller als Zielgruppe überwiegend Frauen im Alter zwischen 45 und 54 Jahren im Visier und generell Kunden, die sich für Mode und Lifestyle interessieren. Zackig sieht er aus, der Bayon, passt aufgrund seiner moderaten Abmessungen gut in den urbanen Raum, wirkt aber keineswegs zierlich. Der Sitzkomfort im Cockpit ist hoch und auch die Hinterbänkler können sich über ausreichende Beinfreiheit (882 Millimeter) freuen.

Zahlreiche Assistenzsysteme der Hyundai-Marke "SmartSense" sorgen bereits ab der Ausstattungslinie Pure für ein beachtliches Niveau an Sicherheit. Inbegriffen sind der autonome Notbremsassistent inklusive Frontkollisionswarner mit Fußgänger- und Fahrradfahrererkennung, der Aufmerksamkeitsassistent sowie die intelligente Verkehrszeichenerkennung.

Die einzelnen Fahr- und Infotainment-Funktionen sind über das digitale Cockpit mit 10,25-Zoll-Display und je nach Ausstattung über einen 8-Zoll-Farb-Touchscreen oder das 10,25-Zoll-Navigationssystem bedienbar. Apple CarPlay und Android Auto sorgen für die nahtlose Integration aller gängigen Smartphones - in Kombination mit dem 8-Zoll-Farb-Touchscreen sogar kabellos.

Trotz seiner übersichtlichen Abmessungen bietet der Bayon ein Kofferraumvolumen von 411 Litern (VDA-Norm). Eine Kofferraumabdeckung, die bei Bedarf aufrecht hinter der Rücksitzlehne verstaut werden kann, schützt die Ladung vor neugierigen Blicken von außen.

Zur Verfügung stehen vier Ausstattungslinien: Pure, Select, Trend und Prime. Während sich der Pure an den preisbewussten Käufer richtet, zeigt der Prime, dass auch in dieser Fahrzeugkategorie ein respektabler Komfortumfang möglich ist. Bei 16.790 Euro startet die Preisliste. In Stufen steigen Komfort und Preise. Der Schritt vom Pure zum Select kostet 2.000 Euro Aufpreis. Für das oberste Komfortniveau Prime wird ein Aufschlag von 5.300 Euro auf den Preis der Basisausstattung fällig. Weitere Motorisierungen: Der Einliter-Turbo ohne Hybridisierung mit 74 kW/100 PS und ein 1,2-Liter-Saugbenziner mit 62 kW/84 PS.

Lars Wallerang / mid

Technische Daten Hyundai Bayon 1.0 T-GDI 48V 120 PS:

- Länge / Breite / Höhe: 4,18 / 1,78 / 1,49 Meter

- Kofferraumvolumen: 411 - 1.205 Liter

- Motor: Dreizylinder-Reihen-Ottomotor mit 48V-Hybridsystem

- Hubraum: 999 ccm

- Leistung: 88 kW/120 PS

- max. Drehmoment: 200 Nm

- Beschleunigung: 0 - 100 km/h: 10,4 Sekunden

- Höchstgeschwindigkeit: 185 km/h

- Normverbrauch: 4,7 Liter

- CO2-Emissionen: 108 g/km

Der Artikel "Der Hyundai Bayon modernisiert den Alltag" wurde am 10.06.2021 in der Kategorie Fahrbericht von Lars Wallerang mit den Stichwörtern Fahrbericht, SUV, Neuheit, Lifestyle, Test-Bericht, Pressevorstellung, Test, Bericht, Kurztest, Vorstellung veröffentlicht.

Fahrbericht, SUV, Neuheit, Lifestyle

Weitere Meldungen

20. Juli 2021

Porsche Macan: Modellpflege 2.0

2014 ist der Porsche Macan gestartet, inzwischen gab es ein Facelift. Eigentlich wäre also jetzt allmählich ...