Ratgeber

E-Bikes: Tipps für Einsteiger

26. April 2021, 14:28 Uhr
Lars Wallerang
E-Bikes: Tipps für Einsteiger
mid Groß-Gerau - Mit elektrischer Hilfe: Das E-Bike NCM Prague gilt als Einstiegsmodell. Leon Cycle
Die Fahrrad-Saison ist kräftig im Gang. Und immer mehr Radler wollen aufs E-Bike steigen. Experten geben Tipps, auf was Käufer besonders achten sollten.


Die Fahrrad-Saison ist kräftig im Gang. Und immer mehr Radler wollen aufs E-Bike steigen. Experten geben Tipps, auf was Käufer besonders achten sollten. Allein im Jahr 2020 sei der Marktanteil von elektrisch angetrieben Fahrrädern in Deutschland um 23 Prozent gestiegen", teilt der 2014 in Hannover gegründete Hersteller Leon Cycle mit.

"Dabei variieren Preise, Ausstattung und Qualität der angebotenen Modelle stark", sagt Jessica Birth, Customer Service Teamlead vom E-Bike-Spezialisten Leon Cycle, der mit Marken wie NCM allein 2020 rund 100.000 Elektrofahrräder weltweit verkauft hat. Entsprechend groß sei die Unsicherheit bei vielen Käufern. "Die meisten Fragen erhalten ich und das Verkaufsteam oftmals zum Bereich Sicherheit." Verständlich, denn für die meisten Kunden ist das E-Bike oder Pedelec ja absolutes Neuland.

Die meisten Pedelecs haben bereits wesentlich bessere Bremsen als klassische Fahrräder. Alle NCM-Bikes sind mit modernen Scheibenbremsen ausgestattet, die gut dosierbar sind und fest zupacken können. Man sollte trotzdem daran denken, dass der Bremsweg bei 25 km/h fast doppelt so lang ist wie auf einem normalen Fahrrad, das mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 15 km/h unterwegs ist. Denn die verbaute Technik macht die motorisierten Fahrräder schwerer - das wirkt sich auch auf den Bremsweg aus.

Pedelecs regeln bei 25 km/h automatisch ab, bis dahin unterstützt der Elektromotor. "Beachten Sie, dass ein kraftvoller Motor für zusätzliche Sicherheit sorgt - zum Beispiel beim Start an der Ampel", rät der Hersteller. Die Kraft eines Elektromotors, das sogenannte Drehmoment, erkenne man an der Angabe Nm - also Newtonmeter. "Unsere Falträder London oder Paris haben einen starken Motor ab 40 Nm, unsere Trekkingräder Motoren mit 45 bis zu 80 Nm Drehmoment." Damit würden sie in ihrer Klasse zu den topmotorisierten Pedelecs gehören.

Bei der Kaufentscheidung solle man derweil aufs Bauchgefühl achten: "Probieren Sie beim Kauf eines E-Bikes oder Pedelecs mehrere Modelle aus und wählen Sie das Fahrrad, auf dem Sie sich am sichersten fühlen",empfiehlt Leon Cycle. "Bedenken Sie, dass ein sicheres Fahrgefühl auch etwas mit dem eigenen Körpergewicht bzw. der Körpergröße, der Radgröße sowie der Rahmengeometrie zu tun hat." Ideal sei es, wenn ein Hersteller gleich mehrere Modelle und Größen bereithält. Bei Leon Cycle habe man eine Vielzahl von Modellen im Angebot - vom E-Faltrad mit 20-Zoll-Rädern und niedrigem Durchstieg bis zum geländetauglichen E-Mountainbike.

Der Artikel "E-Bikes: Tipps für Einsteiger" wurde am 26.04.2021 in der Kategorie Ratgeber von Lars Wallerang mit den Stichwörtern E-Bike, Ratgeber, Pedelecs, Tipp & Infos, veröffentlicht.

E-Bike, Ratgeber, Pedelecs

Weitere Meldungen

17. Mai 2021

Opel-Transporter Vivaro-e nun auch mit Brennstoffzelle

Die Brennstoffzelle gewinnt an Alltagstauglichkeit. Auch in Nutzfahrzeugen sorgt sie für gute emissionsfreie ...