Fahrbericht

Neuer Polo mit glanzvollem Auftritt

22. April 2021, 10:26 Uhr
Lars Wallerang 6
6Neuer Polo mit glanzvollem Auftritt
mid Groß-Gerau - Elegant: Der neue Polo ist Teil der Design-Verfeinerung bei VW. Volkswagen
6 Bilder Konfigurator Versicherungsvergleich Steuerrechner Finanzierung ab 1,99%
Er ist der Kleinwagen schlechthin, der VW Polo. Der kleine Bruder des Golfs hat aber in seiner 45-jährigen Modellgeschichte an Selbstbewusstsein gewonnen. Wirklich klein ist er längst nicht mehr. Weltpremiere feiert jetzt eine Neuauflage, die mit glänzenden Design-Details wie beispielsweise Leuchtstreifen an der Front sowie einem großen Set an serienmäßigen Komfort-Funktionen und Sicherheitsassistenten punkten kann.


Er ist der Kleinwagen schlechthin, der VW Polo. Der kleine Bruder des Golfs hat aber in seiner 45-jährigen Modellgeschichte an Selbstbewusstsein gewonnen. Wirklich klein ist er längst nicht mehr. Weltpremiere feiert jetzt eine Neuauflage, die mit glänzenden Design-Details wie beispielsweise Leuchtstreifen an der Front sowie einem großen Set an serienmäßigen Komfort-Funktionen und Sicherheitsassistenten punkten kann.

Bei den Frontleuchten schlägt der neue Polo gewissermaßen eine stilistische Brücke zu den ID.-Modellen sowie zum neuen Golf und Arteon - sie waren die ersten Volkswagen mit einer LED-Querspange in der Frontpartie. Das markante Frontdesign werde Blicke auf sich ziehen, sagt Ralf Kölling, Direktor für Kleinwagen bei VW. Die Scheinwerferpartie produziere ein optimales Fahrlicht. Dies sei ein Beispiel dafür, dass die neue Volkswagen-DNA in die Polo-Klasse Einzug gehalten habe. Zu den Leucht-Neuerungen beim Polo gehört auch die von größeren Modellen bereits bekannte "wischende" Blinkerbewegung.

Der Polo verfügt jetzt serienmäßig über das "Digital Cockpit" und ein neu gestaltetes Multifunktionslenkrad, Infotainmentsystemen der neuesten Generation. Ist die optionale "Climatronic" an Bord, erhält der Polo zudem erstmals eine per Touchflächen gesteuerte Bedienung der Klimaautomatik, wie sie in ähnlicher Form auch im größeren Tiguan, Passat und Arteon angeboten wird.

Bei den Assistenzsystemen gibt es einen großen Fortschritt: So kann der Polo erstmals teilautomatisiert gefahren werden: Dazu muss allerdings der "IQ.Drive Travel Assist" bestellt werden. Dabei verschmelzen unter anderem das neue "ACC" (automatische Distanzregelung) und der Spurhalteassistent "Lane Assist" zu einem neuen Assistenzsystem und ermöglichen so das teilautomatisierte Fahren bis 210 km/h.

Das Fahrzeug gibt es nun in neuen Ausstattungslinien, die alte Design- und Komfort-Pakete ablösen. Fortan startet der Konfigurator mit der Version "Polo", weiter geht es mit "Life", "Style" und "R-Line". Die Markteinführung dieser Versionen beginnt noch im Frühjahr 2021. Darüber hinaus wird es den Polo wieder als "GTI" geben; seine Weltpremiere hat Volkswagen auf den Sommer 2021 terminiert.

Bereits die Basis-Version "Polo" startet mit LED-Scheinwerfern, LED-Rückleuchten, dem neuen Multifunktionslenkrad und "Lane Assist". Neu ist zudem der Center-Airbag. Er befindet sich auf der Fahrerseite seitlich in der Rücksitzlehne; der Center-Airbag öffnet sich im Fall der Fälle zur Mitte hin und schützt Fahrer- und Beifahrer so bei einem Crash davor, aneinanderzustoßen und sich dadurch zu verletzten.

"Style" und "R-Line" sind die Topausstattungen. Wie "Life", folgen auch die zwei neuen Topausstattungen - "Style" und "R-Line" - einer Nomenklatur, die mit dem aktuellen Golf eingeführt wurde. "Style" und "R-Line" setzen in ihrer Konfiguration unterschiedliche Schwerpunkte, sind aber vom Ausstattungsniveau her ähnlich einzuordnen. Im Zusammenspiel mit "Style" rücken optisch elegante Features in den Vordergrund, während in der Version "R-Line" klar die Sportlichkeit im Mittelpunkt steht.

Bei der Motorisierung gibt es allerdings keine Überraschungen. Unter der Haube stecken Brot- und Butter-Aggregate wie die TSI-Motoren zwischen 59 kW/80 PS und 81 kW/110 PS. Ein Diesel wird für den Polo nicht angeboten. Aber es gibt ein mit Erdgas-Aggregat (CNG). Der 1.0 TGI leistet 66 kW/90 PS. Alle Motoren zur Markteinführung sind Dreizylinder mit einem Liter Hubraum. Ab 70 kW/95 PS sind sie mit einem Turbolader ausgerüstet. Elektromotoren und Hybride sind für den Polo nicht vorgesehen, teilt VW mit.

Den Polo treibt es bei der Lackierung zwar nicht allzu bunt, bietet aber allerhand Variationen an: Es sind die Uni-Töne "Ascot Grey" (neu) und "Pure White", die Metallic-Lacke "Reflexsilber", "Rauchgrau" (neu), "Reef Blue", das sportliche "Kings Red" (neu) und ein recht frisches "Vibrant Violet" (neu) sowie die Perleffekt-Lackierung "Deep Black". Darüber hinaus können die Karosseriefarben "Kings Red", "Pure White", "Reflexsilber" und "Reef Blue" mit einem Dach in "Black" kombiniert werden ("Roof Pack).

Noch im Frühjahr 2021 soll es losgehen mit der Markteinführung des VW-Kleinwagens, der bei Design und Elektronik deutlich zulegt, hinsichtlich Motorisierung allerdings ein recht schmales Spektrum aufweist.

Lars Wallerang / mid

Der Artikel "Neuer Polo mit glanzvollem Auftritt" wurde am 22.04.2021 in der Kategorie Fahrbericht von Lars Wallerang mit den Stichwörtern Fahrbericht, Kleinwagen, Neuheit, Test-Bericht, Pressevorstellung, Test, Bericht, Kurztest, Vorstellung veröffentlicht.

Fahrbericht, Kleinwagen, Neuheit

Weitere Meldungen

17. Mai 2021

Opel-Transporter Vivaro-e nun auch mit Brennstoffzelle

Die Brennstoffzelle gewinnt an Alltagstauglichkeit. Auch in Nutzfahrzeugen sorgt sie für gute emissionsfreie ...