Reise

Seltener Alkoven-Bulli: Robel D 595 H

13. März 2017, 11:35 Uhr
ampnet 6
6Seltener Alkoven-Bulli: Robel D 595 H
Robel D 595 H. Foto: Auto-Medienportal.Net/Robel
6 Bilder
Alkovenmobile, einst beliebte Reisemobile für Familien, haben in den vergangenen Jahren deutlich an Bedeutung verloren.

Alkovenmobile, einst beliebte Reisemobile für Familien, haben in den vergangenen Jahren deutlich an Bedeutung verloren. Robel aus Emsbüren hat mit dem D 595 H einen ,,Nasenbären" auf Basis des VW T6 (Bulli) mit 150 kW / 204 PS starkem Diesel auf die Räder gestellt.

Mit 595 Zentimetern Außenlänge bleibt der Robel D 595 H unter der magischen Grenze von sechs Metern. Er ist damit kompakt und handlich genug, um auch für Städtereisen zu dienen. Robel setzt für das 210 Zentimerer breite Fahrzeug (Höhe 298 cm) auf den VW T6 als Zugkopf mit Hochrahmen-Chassis von Al-Ko, angetrieben von dem 150 kW / 204 PS, starken Diesel, der an ein 7-Gang-DSG gekoppelt ist. Mit an Bord sind das Komfortpaket, Zentralverriegelung, Mulitfunktions-Lenkrad, elektrische Fensterheber und Außenspiegel, Diebstahlwarn- und Geschwindigkeitsregel-Anlage, Klimaanlage, Seiten- und Kopfairbags und eine Scheinwerferreinigungsanlage.

Ungewöhnlich ist die U-Sitzgruppe im Heck (daher das ,,H" in der Typenbezeichnung), die ebenso wie Fahrer- und Beifahrersitz mit Leder bezogen ist. Umgebaut bietet sie eine Liegefläche von 200 x 145 cm, alternativ steht die Liegewiese m Alkoven (200 x 140 cm) zur Verfügung. Der Möbelbau ist in Erle-Echtholzfurnier gehalten. Eine Schiebetür trennt das Fahrerhaus vom Wohnbereich ab. Das ist nicht nur bei Fährpassagen nützlich, sondern trennt auch die Kältebrücke des Fahrerhauses mit den einfach verglasten Fenstern sinnvoll vom Wohnraum ab. Alternativ lässt sich der Wohnbereich über die mit Zuziehhilfe versehene Aufbautür betreten. Auf der Beifahrerseite befindet sich der Küchenblock mit rundem Spülbecken, dreiflammigem Gaskocher, Kühlschrank und diversen Schubladen. Hinter dem Fahrersitz ist das Sanitärabteil angeordnet, zum Heck hin schließt sich der deckenhohe Kleiderschrank an. Zusätzlichen Stauraum bieten Dachhängeschränke über der Hecksitzgruppe.

Rund drei Tonnen wiegt der Robel fahrbereit und reisefertig. Da bleibt bei einer Auflastung auf dreieinhalb Tonnen zulässiges Gesamtgewicht auch noch ausreichend Zuladung.

Ein Robel D 595 H ist ab 80 500 Euro zu haben. (ampnet/gp)

Der Artikel "Seltener Alkoven-Bulli: Robel D 595 H" wurde am 13.03.2017 in der Kategorie Reise von ampnet mit den Stichwörtern Robel D 595 H, Reise-Tipp, Caravan, Wohnwagen, Wohnmobil, Camper, Bahn veröffentlicht.

Robel D 595 H

Weitere Meldungen

23. Juni 2017

Doch ein VW: Knaus baut den Crafter aus

Knaus gibt Gas. In diesem Jahr stehen vor allem die Kastenwagen und die preisgünstigen Einsteigermobile im Fokus. ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus