Hamburg

Hamburger Verkehrsbetriebe kooperieren mit MAN

14. September 2016, 15:50 Uhr
ampnet
Hamburger Verkehrsbetriebe kooperieren mit MAN
MAN zeigt auf der IAA Nutzfahrzeuge 2016 unter anderem das modulare Konzeptfahrzeug eines Elektro-Gelenkbusses. Foto: MAN
Ab 2020 sollen in Hamburg nur noch emissionsfreie Busse angeschafft werden.

Ab 2020 sollen in Hamburg nur noch emissionsfreie Busse angeschafft werden. Zur Umsetzung dieses Ziels gehen die Hamburger Hochbahn und die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH) eine Kooperation mit MAN ein. Gemeinsam soll ein Total Cost of Ownership (TCO) optimiertes Zero-Emission-Konzept entwickelt werden. Geklärt werden sollen auch die Möglichkeiten im Bereich der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie. Auch des Themas automatisiertes Fahren von Bussen wollen sich die drei Unternehmen annehmen.

MAN wird auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover (Publikumstage: 22.-29.9.2016) ein erstes Konzeptfahrzeug vorstellen. Die Serienproduktion soll Ende 2019 anlaufen.

Die Hamburger Hochbahn testet seit 2011 Brennstoffzellenhybridbusse sowie dieselelektrische Hybridbusse. Seit Ende 2014 laufen die Tests zusammen mit Plug-in-Hybridbussen und Batteriebussen mit Brennstoffzelle als Range-Extender auf der so genannten Innovationslinie 109. Derzeit fahren rund 60 Busse mit alternativen Antrieben über Hamburgs Straßen. (ampnet/jri)

Der Artikel "Hamburger Verkehrsbetriebe kooperieren mit MAN" wurde am 14.09.2016 in der Kategorie News von ampnet mit den Stichwörtern MAN, Hamburg, Hochbahn, News, veröffentlicht.

News

MAN, Hamburg, Hochbahn

Weitere Meldungen

2. Dezember 2020

Die Fahrprüfung wird zur OPFEP

Die praktische Fahrerlaubnisprüfung wird ab dem 1. Januar 2021 nicht nur in allen Klassen zehn Minuten länger dauern ...