Elektroauto

eSprinter auch als Krankenwagen

29. März 2021, 13:00 Uhr
Rudolf Huber
eSprinter auch als Krankenwagen
mid Groß-Gerau - Der erste vollelektrische Krankentransportwagen (eKTW) auf Basis des eSprinter. Daimler
Mercedes-Benz Vans hat zusammen mit der Firma Ambulanz Mobile aus Schönebeck in Sachsen-Anhalt auf Basis des eSprinter einen vollelektrischen Krankentransportwagen (eKTW) entwickelt.


Mercedes-Benz Vans hat zusammen mit der Firma Ambulanz Mobile aus Schönebeck in Sachsen-Anhalt auf Basis des eSprinter einen vollelektrischen Krankentransportwagen (eKTW) entwickelt.

Mit bis zu 120 Kilometer Reichweite und einer Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h wird der elektrische Krankentransportwagen (eKTW) nicht nur in der Stadt, sondern auch im urbanen Umfeld lokal emissionsfrei unterwegs sein. "Trotz der notwendigen Einbauten im Patientenraum überschreitet der eKTW das Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen nicht", heißt es aus Stuttgart. So könnten ihn auch Fahrer mit "normalem" Pkw-Führerschein nutzen.

Bei der Entwicklung wurde auf den Einbau besonders gewichtsparender Materialien geachtet. Und: Die Energieversorgung des Aufbaus ist von derjenigen des Basisfahrzeugs durch den Einbau von zwei Steuergeräten getrennt und funktioniert autark. Damit arbeiten die medizinischen Geräte unabhängig von der Fahrzeugbatterie.

Der Artikel "eSprinter auch als Krankenwagen" wurde am 29.03.2021 in der Kategorie New Mobility von Rudolf Huber mit den Stichwörtern Elektroauto, Transporter, Krankheit, Krankenwagen, New Mobility, veröffentlicht.

Elektroauto, Transporter, Krankheit, Krankenwagen

Weitere Meldungen

9. April 2021

Heck getrieben: Audi R8 Spyder RWD im Test

Kein Audi versteht es mehr, Augen zu verdrehen als der Supersportler R8. Zumal in der offenen Version als Spyder. ...