Ratgeber

Autoinnenraum reinigen – die besten Tipps für makellose Sauberkeit

30. Januar 2023
Redaktion
Autoinnenraum reinigen – die besten Tipps für makellose Sauberkeit
@ Foto von SHARE NOW auf Unsplash
Wer ein Auto besitzt, der möchte es natürlich auch pflegen. Die einen fahren dazu in die Waschstraße und lassen das Auto von einer professionellen Firma einigen, die anderen waschen ihr Auto lieber selbst zu Hause. Gehören Sie zur letzteren Variante, dann gibt es bei der Reinigung einiges zu beachten.

Möchte man sein Auto selbst reinigen, benötigt man dafür zunächst das richtige Equipment für den Außen- und Innenraum. Es gibt zahlreiche Pflegeprodukte, die für verschiedene Materialien wie Lack, Stoff oder Gummi geeignet sind. Neben den Produkten aus dem Fachhandel können aber auch Hausmittel zur Reinigung des Autos benutzt werden. In diesem Artikel erfahren Sie, worauf bei der Innenreinigung zu achten ist und mit welchen Tipps der Innenraum optimal gereinigt wird, damit Staub und Flecken keine Chance haben.

Auto von innen putzen – Vorreinigung nicht vergessen

Bevor Sie voller Motivation die Staubtücher auspacken und die Armaturen abwischen wollen, sollten Sie zunächst andere wichtige Aufgaben erledigen, die die Reinigung vorbereiten. Als Erstes sollten Sie verstaubte Fußmatten und Teppiche aus dem Auto entfernen, sodass der Innenraum frei ist. Jetzt schnappen Sie sich den Staubsauger und saugen damit den kompletten Fußraum sowie die Sitze ab. Lassen Sie auch die Ritzen zwischen den Sitzen nicht aus und entfernen jeglichen Staub und Dreck. Danach sieht das Auto schon viel sauberer aus. Auch den Kofferraum sollten Sie bei der Autoreinigung nicht vergessen und gleich nach dem Innenraum staubsaugen. Entfernen Sie dafür alle Gegenstände aus dem Kofferraum und nehmen auch ein womöglich vorhandenes Reserverad heraus, um den Kofferraum gründlich vom Dreck zu befreien. Anschließend greifen Sie zu einem Polsterreiniger, wie Sie ihn zum Beispiel im Autopflege Shop erwerben können und reinigen damit alle Sitzpolster und Kopfstützen.

Innenraumreinigung – alle Ritzen gründlich säubern

Wer die Innenraumreinigung schnell hinter sich bringen will, der lässt meist die kleinen Ritzen aus. Das ist jedoch keine gute Idee, da sich dort hartnäckiger Schmutz festsetzen kann. Solche Fugen sind oftmals schwer zu erreichen, weshalb viele Autobesitzer sie nicht säubern. Dennoch haben Sie die Möglichkeit, den schmalsten Aufsatz für den Staubsauger anzubringen und damit die Ritzen zu reinigen. Bei vielen Handstaubsaugern oder Haushaltsstaubsaugern sind solche dünnen Aufsätze im Lieferumfang inbegriffen. Der Aufsatz erlaubt es Ihnen, bestmöglich in die kleinen Fugen zu gelangen und den Staub gleich aufzusaugen. Achten Sie hierbei aber unbedingt darauf, dass der Aufsatz aus Kunststoff und nicht aus Borsten besteht, da Sie ansonsten die empfindlichen Sitze beschädigen können.

Kunststoffteile richtig reinigen – so gelingt es

Nachdem Sie das Auto gründlich vorgereinigt haben und alle Sitze sowie Fugen sauber sind, geht es an die Reinigung der Kunststoffteile im Fahrzeug. Besonders gründlich lassen sich die Armaturen mit einem Mikrofasertuch und warmem Wasser säubern. Tunken Sie das Tuch zunächst in das warme Wasser, wringen es gut aus, damit es nicht mehr tropft und reinigen anschließend die Kunststoffpartien. Nach und nach reinigen Sie so auf diese Weise alle Oberflächen. Wichtig ist, das Tuch zwischendurch immer wieder im Wasser auszuspülen, damit das Auto wirklich sauber und der Staub nicht nur verteilt wird. Halten Sie bei der Reinigung mit dem feuchten Tuch Abstand von elektronischen Teilen und nutzen für die Säuberung dieser lieber einen Pinsel oder ein trockenes Tuch. Gerade die Luftdüsen des Fahrzeugs lassen sich sehr gut mit einem Wattestäbchen vom Schmutz befreien. Handelt es sich um besonders hartnäckige Flecken, können Sie in das warme Wasser auch ein wenig Spülmittel hinzugeben.

Üble Gerüche schnell & einfach entfernen

Nun sind Sie schon fast fertig mit der Innenreinigung. Säubern Sie die Matten und Teppiche separat und legen sie zurück in den Fußraum. Zu einem sauberen Auto gehört natürlich auch ein guter Geruch. Wer einen Hund hat oder im Auto raucht, der hat einiges zu tun, da sich solche Gerüche schnell überall festsetzen. Auch Haare von Hunden müssen selbstverständlich restlos entfernt werden. Möchten Sie üble Gerüche im Auto loswerden, können Sie über Nacht eine Schale mit Kaffeepulver oder Essig im Auto platzieren. Der Kaffee und der Essig sorgen dafür, dass die schlechten Gerüche absorbiert werden. Sollte dieser Trick nicht helfen, kommt man oftmals nicht um eine professionelle Reinigung herum. Um in Zukunft zu verhindern, dass Ihr vierbeiniger Begleiter überall Haare verteilt, sollten Sie ihm eine Decke auslegen, welche Sie dann nach der Fahrt einfach ausschütteln können. Ebenso ist es empfehlenswert, das Auto regelmäßig zu lüften, um das Festsetzen hartnäckiger Gerüche einzudämmen.

Der Artikel "Autoinnenraum reinigen – die besten Tipps für makellose Sauberkeit" wurde am 30.01.2023 in der Kategorie Ratgeber von Redaktion mit den Stichwörtern Autoinnenraum reinigen – die besten Tipps für makellose Sauberkeit, Tipp & Infos, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

23. März 2023

Erste Fahrt im erneuerten Mazda CX-5

Die zweite Generation von Mazdas beliebtem Crossover CX-5 bekommt im Modelljahr 2023 ein Facelift. Zu den Neuerungen ...