Produktion

Mercedes-Benz ab 2030 voll elektrisch

30. Juni 2022, 10:40 Uhr
Lars Wallerang
Mercedes-Benz ab 2030 voll elektrisch
mid Groß-Gerau - Elektro-Luxus: der EQS von Mercedes-Benz. Mike Neumann / mid
Die europäische Autoindustrie setzt ganz auf Elektromobilität. Ab 2035 darf EU-weit ohnehin kein Benzin- oder Diesel-Pkw mehr zugelassen werden. Mercedes-Benz will seine Hausaufgaben bereits 2030 erledigt haben und bereitet das Produktionsnetzwerk auf ein komplett elektrisches Pkw-Portfolio vor.


Die europäische Autoindustrie setzt ganz auf Elektromobilität. Ab 2035 darf EU-weit ohnehin kein Benzin- oder Diesel-Pkw mehr zugelassen werden. Mercedes-Benz will seine Hausaufgaben bereits 2030 erledigt haben und bereitet das Produktionsnetzwerk auf ein komplett elektrisches Pkw-Portfolio vor. Der Schwerpunkt soll dabei auf dem Luxus-Segment liegen.

Das künftige Produktportfolio konzentriert sich auf drei Produktkategorien namens "Top End Luxury", "Core Luxury" und "Entry Luxury". Nach den Anläufen der Mercedes-EQ Modelle in den vergangenen Monaten geht Mercedes jetzt den nächsten Schritt: "Wir stellen die Weichen für die künftige Ausrichtung unseres Produktionsportfolios", betont Vorstandsmitglied Jörg Burzer. Gemeinsam mit den Arbeitnehmervertretern setze man die Mercedes-Benz Strategie hin zu "electric only" konsequent um. Das globale Mercedes Benz Produktionsnetzwerk sei dafür nachhaltig, digital und flexibel aufgestellt.

"Wir sind bereit für die schnelle Skalierung der elektrischen Fahrzeugvolumina - nicht zuletzt dank unseres hochqualifizierten und motivierten Teams weltweit." Mit der neuen Produktionsordnung steigere Mercedes weiter die Flexibilität und Effizienz und sichere die Zukunft der eigenen Standorte.

Die Mercedes-Benz Werke Sindelfingen, Bremen, Rastatt und Kecskemet sollen ab Mitte der Dekade mit der Produktion der neuen Modelle im Luxus-Segment beginnen. Das Werk Sindelfingen ist das Leadwerk im Top End Luxury Segment und produziert ab 2025 Modelle der elektrischen AMG.EA-Plattform. Die Mercedes-Benz Werke Bremen und Kecskemet produzieren künftig Modelle der elektrischen MB.EA-Plattform in Europa. Die Werke Rastatt und Kecskemet produzieren ab 2024 die neupositionierten Modelle der MMA-Plattform. Im Rahmen der Umsetzung des Mercedes-Benz Business Plans 2022-2026 investiert das Unternehmen mehr als zwei Milliarden Euro in seine europäischen Produktionsstandorte.

Heute umfasst das Produktionsportfolio sechs vollelektrische Mercedes-EQ Modelle. Diese laufen an sechs Standorten auf drei Kontinenten vom Band und wurden in die laufende Serienproduktion integriert. Die Batterien für die EQ-Elektrofahrzeuge liefert der globale Batterie-Produktionsverbund mit Fabriken auf drei Kontinenten.

Der Artikel "Mercedes-Benz ab 2030 voll elektrisch" wurde am 30.06.2022 in der Kategorie New Mobility von Lars Wallerang mit den Stichwörtern Produktion, Elektromobilität, New Mobility, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

5. August 2022

Cupra Born - der sportliche VW ID.3?

Der Born ist das elektrische Erstlingswerk von Cupra, als Basis dient der MEB (Modularer-Elektro-Baukasten) auf dem ...