Elektromobilität

Mit "Kia Charge" zu grünem Strom

22. Februar 2022, 14:19 Uhr
Jutta Bernhard 2
2Mit
mid Groß-Gerau - Kia hat seine Marke grundlegend neu ausgerichtet, um sich zu einem weltweit führenden Anbieter nachhaltiger Mobilitätslösungen bei Produkten, Technologien und Services zu entwickeln. Kia
2 Bilder
Die globale Mobilitätsmarke Kia elektrisiert die Modellpalette mit Kia Charge, einen der günstigsten Ladeservices in Deutschland der Zugang zu fast allen öffentlichen Ladepunkten bietet.


Die globale Mobilitätsmarke Kia elektrisiert die Modellpalette mit Kia Charge, einen der günstigsten Ladeservices in Deutschland der Zugang zu fast allen öffentlichen Ladepunkten bietet. Schon heute "tanken" die Kia-Kunden beim Ultra-Schnellladen an den Autobahnstationen des Anbieters Ionity, mit dem die Marke kooperiert, ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien.

Künftig gewährleistet Kia darüber hinaus, dass auch bei der Nutzung der weiteren gut 300.000 Ladepunkte, die den Kunden europaweit zur Verfügung stehen, die entnommene Strommenge vollständig durch nachhaltig erzeugten Strom kompensiert wird, so der Hersteller. Bei diesen Ladepunkten handelt es sich um das Netzwerk des Unternehmens Digital Charging Solutions (DCS), mit dem die Mobilitätsmarke bei ihrem Ladeservice zusammenarbeitet.

Für die Kompensation wird Kia unter Einhaltung der Datenschutzbestimmungen die Gesamtmenge des Stroms ermitteln, den seine Kunden europaweit verbrauchen, und die entsprechende Menge an GO-Zertifikaten ("Guarantee of Origin") erwerben. Mit einem solchen Zertifikat bestätigt ein unabhängiges Register, dass eine bestimmte Menge Strom aus emissionsfreien regenerativen Quellen stammt. Im Fall von Kia wird es Windenergie sein. DCS sorgt mit diesen GO-Zertifikaten dann dafür, dass mehr "grüner" Strom ins Netz eingespeist wird.

"Indem wir dafür sorgen, dass mehr grüner Strom ins Netz eingespeist wird, können wir den Energiemix zugunsten nachhaltiger Quellen verbessern", sagt Jason Jeong, Präsident von Kia Europe. "Wir hoffen, mit der Zeit Teil eines größeren Netzwerks zu werden, das direkt mit Anbietern erneuerbarer Energien zusammenarbeitet und den Kunden zu 100 Prozent grüne Lademöglichkeiten bietet. Doch zunächst machen wir mit dieser Maßnahme einen großen Schritt in die richtige Richtung."

Kia Charge ist zurzeit in folgenden 16 europäischen Ländern verfügbar: Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Schweden, Schweiz, Slowakei und Spanien.

Der Artikel "Mit "Kia Charge" zu grünem Strom" wurde am 22.02.2022 in der Kategorie New Mobility von Jutta Bernhard mit den Stichwörtern Elektromobilität, Importeur, Ladestationen, New Mobility, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

25. November 2022

Drei spanische Astara-Teams fahren die Rallye Dakar 2023 mit e-Fuel

Drei Teams des spanischen Mobilitätsunternehmens Astara nehmen 2023 mit heckgetriebenen Buggies - Astara 01 Concept ...