Neuheit

Maserati Grecale in letzter Testphase

17. November 2021, 10:42 Uhr
Lars Wallerang 3
3Maserati Grecale in letzter Testphase
mid Groß-Gerau - Noch getarnt: der neue Maserati Grecale. Maserati
3 Bilder Konfigurator Versicherungsvergleich Steuerrechner Finanzierung ab 1,99%
Er ist das zweite SUV-Modell aus dem Hause Maserati, der Grecale. Aktuell befindet sich der jüngere Bruder des Levante in der finalen Erprobung.


Er ist das zweite SUV-Modell aus dem Hause Maserati, der Grecale. Aktuell befindet sich der jüngere Bruder des Levante in der finalen Erprobung. "Der Grecale zeichnet sich durch seinen Fahrspaß und seine Leistung aus", betonen die Maserati-Ingenieure. Gleichzeitig biete er eine gute Fahrbalance, hohen Komfort und viel Sicherheit. Seine Performance sei außergewöhnlich, kombiniert mit Offroad-Fähigkeiten und kompromisslosem Handling.

Um das Fahrerlebnis noch unmittelbarer zu gestalten und dem Fahrer zu ermöglichen, den Wagen nach seinen Bedürfnissen zu konfigurieren, verfügt der Grecale über vier verschiedene Fahrmodi: Comfort (für den täglichen Gebrauch) , GT (spürbar agiler und direkter), Sport (auf maximale Leistung optimiert, einschließlich offener Bypass-Ventile des Abgassystems) und Off-Road (Verbesserung der Geländegängigkeit mit Anheben der Fahrhöhe).

Das neue SUV mit dem markanten Dreizack ist 4,85 Meter lang und hat einen Radstand von 2,9 Metern. Mit einer Höhe von 1,67 Metern, einer Breite inklusive Außenspiegel von 2,16 Metern und einer Hinterradspur von 1,69 Metern präsentiert es sich schon auf den ersten Blick sportlich und komfortabel zugleich.

In seiner Hybridversion kombiniert der Grecale einen Zwei-Liter-Vierzylinder mit einem 48-Volt-Mild-Hybrid-System und Acht-Gang-Automatik. Das Aggregat generiert 221 kW/300 PS und ermöglicht eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 5,6 Sekunden. Spitzengeschwindigkeit: 240 km/h. Für diese Hybrid-Version bietet Maserati optional eine Luftfederung an. Ihre Höhe hängt dabei eng mit dem gewählten Fahrmodus zusammen und ist in fünf Stufen einstellbar. Die Skala der Luftfederung beträgt 65 Millimeter. Sie reicht von minimal -35 Millimetern im Parkmodus bis maximal +30 Millimetern im Off-Road-Modus.

Der mit Sprachsteuerung bedienbare Maserati Intelligent Assistant (MIA) basiert auf dem Betriebssystem Android Auto, das eine Leistung ähnlich der eines Tablets sowie mehr Speicher für ein reaktionsschnelleres Benutzererlebnis bietet. Zudem kann MIA individuell konfiguriert werden. Android Auto ermöglicht eine weitere Anpassung durch das Speichern von bis zu fünf verschiedenen Benutzerprofilen. Das System verknüpft damit auch andere Fahrzeugeinstellungen, etwa die Innentemperatur und Sitzposition.

Der Artikel "Maserati Grecale in letzter Testphase" wurde am 17.11.2021 in der Kategorie Neuheiten von Lars Wallerang mit den Stichwörtern SUV, Neuheit, Mildhybrid, Vorstellung, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

22. November 2021

Ferrari Daytona SP3 erinnert an die ''60er''

Der neue Ferrari Icona ist inspiriert von Rennlegenden aus den 1960er Jahren. Vorgestellt wird er auf der ...