Elektroauto

Ein Maybach als Stromer

7. Oktober 2021, 11:00 Uhr
Lars Wallerang
Ein Maybach als Stromer
mid Groß-Gerau - Luxus-Stromer: das seriennahe Konzeptfahrzeug EQS Maybach Daimler
Elektromobilität ist noch immer ein gewisser Luxus. Mit dem Konzept des Maybach EQS setzt Daimler noch eins drauf. Der EQS der Marke Mercedes-Benz ist ja bereits die S-Klasse unter den Stromern. Doch traditionell rangiert der Maybach noch oberhalb der Oberklasse im absoluten Luxus-Segment.


Elektromobilität ist noch immer ein gewisser Luxus. Mit dem Konzept des Maybach EQS setzt Daimler noch eins drauf. Der EQS der Marke Mercedes-Benz ist ja bereits die S-Klasse unter den Stromern. Doch traditionell rangiert der Maybach noch oberhalb der Oberklasse im absoluten Luxus-Segment.

Entstehen soll also ein "luxuriöses vollelektrisches SUV auf Basis der modularen Architektur für Elektrofahrzeuge der Luxus- und Oberklasse", wie der Konzern mitteilt. Das seriennahe Unikat zeigt Maybach-typische Erkennungsmerkmale wie die aufwendige Zweifarbenlackierung.

Hinzu kommen exklusive Details wie die neuen Türtafeln, deren Armauflagen wie hochwertige Sideboards gestaltet sind oder Zierteile in weißem Pianolack und Materialien in Tiefseeblau, um eine Wohlfühl-Atmosphäre an Bord wie bei einer Yacht zu schaffen.

Die seitlichen, aerodynamisch optimierten Trittbretter tragen ein individuelles Inlay mit Maybach-Emblem. Großzügig dimensionierte 24-Zoll-Leichtmetallräder im Maybach-Bowl-Design mit fünf kurzen Speichen und flächigem Mittelteil sowie Maybach-Schriftzug betonen den exklusiven Auftritt des vollelektrischen SUVs.

Am Heck setzten die Rücklichter als durchgängiges Helix-Leuchtband den funkelnden Höhepunkt. Sie sind von außen nach innen animiert. Der verchromte Dachspoiler fungiert als sportlich-aerodynamisches Zierelement.

Eine weitere exklusive Ausstattungsoption sind die automatischen Komforttüren vorne und hinten. Geht der Nutzer auf das Fahrzeug zu, fahren zunächst die Türgriffe aus. Bei weiterer Näherung öffnet sich die Fahrertür automatisch. Über MBUX hat der Fahrer außerdem die Möglichkeit, die hinteren Türen ferngesteuert zu öffnen.

Der Innenraum ist virtuell und elegant zugleich: Der Lounge-Charakter verspricht luxuriöses Reisen auf höchstem Niveau. Die vorderen Sitze zeigen Parallelen zur Mercedes-Maybach S-Klasse. Der First-Class-Fond mit zwei großzügigen Einzelplätzen - ebenfalls von der S-Klasse inspiriert - sowie das High-End Rear-Seat-Entertainment-System sorgen für höchsten Aufenthaltskomfort an Bord.

Der Artikel "Ein Maybach als Stromer" wurde am 07.10.2021 in der Kategorie New Mobility von Lars Wallerang mit den Stichwörtern Elektroauto, SUV, Luxus, Oberklasse, New Mobility, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

26. Oktober 2021

Neuer VW Multivan jetzt reiner Pkw

Volkswagen Nutzfahrzeuge bringt den vollständig neu konzipierten Multivan in den Handel. Das Modell ist ein reiner ...