Importeur

Crossover Kia EV6 elektrisiert

1. April 2021, 12:34 Uhr
Jutta Bernhard 3
3Crossover Kia EV6 elektrisiert
mid Groß-Gerau - An der Fahrzeugfront des EV6 wurde das Kia-typische "Tigergesicht" für die digitale Ära weiterentwickelt. Kia
3 Bilder
Die Marke Kia richtet sich neu aus und bringt im Herbst 2021 mit dem neuen EV6 einen Elektro-Crossover mit über 510 Kilometern Reichweite auf den Markt. Die Weltpremiere fand jetzt in Seoul statt, produziert wird der Stromer in Südkorea.


Die Marke Kia richtet sich neu aus und bringt im Herbst 2021 mit dem neuen EV6 einen Elektro-Crossover mit über 510 Kilometern Reichweite auf den Markt. Die Weltpremiere fand jetzt in Seoul statt, die Produktion des neuen Modells ist in Südkorea. Strom gibt es für 100 Kilometer in nur 4,5 Minuten, so die Koreaner.

Noch steht er nicht in den Verkaufsräumen der Händler, doch ab sofort ist der Kia EV6 online bis voraussichtlich Ende April reservierbar. Wer sich für das erste ausschließlich für Batterieantriebe konzipierte Modell interessiert, kann sich jetzt auf der Webseite von Kia Deutschland (www.kia.com/de) registrieren, um die Chance zu haben, frühzeitig in den Besitz des neuen Stromers zu kommen.

Der knapp 4,70 Meter lange EV6 wird neben dem Basismodell auch in den Versionen GT Line und GT angeboten. Die Palette der Antriebskonfigurationen beinhaltet zwei Batterievarianten: 58 beziehungsweise 77,4 kWh, Heck- und Allradantrieb sowie vier Motorisierungen mit 129 bis 430 kW (169 bis 584 PS).

Die Preise starten bei 44.990 Euro, der GT Line - serienmäßig bereits mit der großen Batterie ausgestattet - kostet ab 54.990 Euro, die GT-Version ab 65.990 Euro. Serienmäßíg an Bord ist die 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie, diese gilt auch für die Antriebsbatterie.

Der EV6 ist das erste Kia-Modell auf Basis der neuen Elektroplattform E-GMP (Electric-Global Modular Platform). Aufgrund seines langen Radstands von 2,90 Metern verfügt er trotz der kompakten äußeren Dimensionen über ein ähnliches Raumangebot wie ein Mittelklasse-SUV. Das Gepäckraumvolumen von 520 Litern lässt sich durch Umklappen der Rücksitze auf bis zu rund 1.300 Liter erweitern. Weiterer Stauraum findet sich vorn unter der Haube (bis zu 52 Liter, ausstattungsabhängig).

Der serienmäßig allradgetriebene EV6 GT ist wie der GT Line mit dem 77,4-kWh-Akku ausgestattet, mobilisiert 430 kW/584 PS und soll Fahrleistungen auf dem Niveau von Supersportwagen bieten, heißt es. Er passiert die 100-km/h-Marke nach 3,5 Sekunden und erreicht in der Spitze 260 km/h, so der Importeur. Der EV6 GT Line wird als Allradler mit 239 kW/325 PS, 0-100 km/h: 5,2 Sekunden und als Hecktriebler mit 168 kW/229 PS angeboten.

Diese beiden Antriebsvarianten stehen auch für das Basismodell zur Wahl, dessen heckgetriebene Version darüber hinaus mit einem 125-kW-Motor (169 PS) erhältlich sein wird. Jeder EV6 ist für ultraschnelles Laden ausgerüstet und lässt sich ohne zusätzliche Komponenten oder Adapter an 800- und 400-Volt-Ladestationen anschließen, sagt der Hersteller.

Dadurch ist es bei allen Modellvarianten möglich, den Akku in nur 18 Minuten von 10 auf 80 Prozent aufzuladen. Und das "Nachtanken" von 100 Kilometern Reichweite kann zum Beispiel beim Hecktriebler mit 77,4-kWh-Akku in weniger als viereinhalb Minuten erledigt werden. Durch die "Vehicle-to-Load"-Funktion (V2L) lässt sich die Batterie des EV6 auch als Stromquelle nutzen, um zum Beispiel einen Elektrogrill zu betreiben oder ein E-Bike - oder falls erforderlich auch ein anderes Elektrofahrzeug - aufzuladen.

Kia hat die Vision, nachhaltige Mobilitätslösungen für Verbraucher, Kommunen und Gesellschaften weltweit anzubieten. Der Markenslogan "Movement that inspires" ("Bewegung, die inspiriert") verdeutlicht die Zielsetzung der Koreaner, Verbraucher durch ihre Produkte und Services zu inspirieren.

Im Jahr 2020 war jeder fünfte in Deutschland verkaufte Kia ein Elektro- oder Plug-in-Hybridfahrzeug. Und: Jeder zweite in Europa verkaufte Kia stammt aus europäischer Produktion.

Jutta Bernhard / mid

Der Artikel "Crossover Kia EV6 elektrisiert" wurde am 01.04.2021 in der Kategorie New Mobility von Jutta Bernhard mit den Stichwörtern Importeur, Elektroauto, Hybrid-Fahrzeug, SUV, Weltpremiere, Neuheit, Crossover, New Mobility, veröffentlicht.

Importeur, Elektroauto, Hybrid-Fahrzeug, SUV, Weltpremiere, Neuheit, Crossover

Weitere Meldungen

9. April 2021

Heck getrieben: Audi R8 Spyder RWD im Test

Kein Audi versteht es mehr, Augen zu verdrehen als der Supersportler R8. Zumal in der offenen Version als Spyder. ...