Allrad

BMW M4 CS: Rennsport auch mal im Alltag

13. Mai 2024, 13:35 Uhr
Jutta Bernhard 7
7BMW M4 CS: Rennsport auch mal im Alltag
mid Groß-Gerau - Der neue BMW M4 CS positioniert sich zwischen dem BMW M4 Competition Coupe und dem Sondermodell BMW M4 CSL. BMW AG
7 Bilder Konfigurator Versicherungsvergleich Steuerrechner Finanzierung ab 1,99%
BMW schickt das Sportcoupe M4 jetzt als Sondermodell CS auf die Straße. Mit Allradantrieb und 550 PS soll der unlimitierte Viersitzer zum Preis von ab 160 000 Euro heißes Tempo für jede Gelegenheit bringen.


BMW schickt das Sportcoupe M4 jetzt als Sondermodell CS auf die Straße. Mit Allradantrieb und 550 PS soll der unlimitierte Viersitzer zum Preis von ab 160.000 Euro heißes Tempo für jede Gelegenheit bringen.

Positioniert zwischen dem BMW M4 Competition Coupe und dem Sondermodell BMW M4 CSL, ist der M4 CS an einer rahmenlosen BMW Niere mit roten Konturlinien und an markanten gelb strahlenden Scheinwerfern zu erkennen. Die Heckleuchten arbeiten wie bei dem auf 1000 Stück limitierten M4 CSL mit Laserlicht-Technologie.

Umfangreiche Leichtbau-Maßnahmen, insbesondere der Einsatz von Komponenten aus carbonfaserverstärktem Kunststoff (CFK), konnten das Gewicht des M4 CS gegenüber dem BMW M4 Competition Coupe um rund 20 Kilogramm reduzieren. Neben dem Dach sind auch die Motorhaube, der Frontsplitter, die vorderen Lufteinlässe, die Außenspiegelkappen, der Heckdiffusor sowie der Heckspoiler aus dem leichten Hightech-Material gefertigt.

Zur Gewichtsoptimierung des Cockpits bestehen die Mittelkonsole, die Schaltwippen am Lenkrad und die Interieurleisten aus CFK. Serienmäßig ist das Sondermodell außerdem mit M Carbon Schalensitzen ausgestattet. Darüber hinaus wurde das Gewicht der Abgasanlage des neuen BMW M4 CS durch den Einsatz eines Titan-Endschalldämpfers um mehr als vier Kilogramm verringert.

Exklusiv für das jüngste Sondermodell der BMW M GmbH werden zwei neue BMW Individual Sonderlackierungen in den Varianten Riviera Blau und Frozen Isle of Man Grün Metallic angeboten. Im Inneren sollen die Schalensitze und das serienmäßige "M"-Alcantara-Lenkrad im Drei-Speichen-Design mit im unteren Bereich abgeflachtem Kranz und einer roten Mittenmarkierung in der Zwölf-Uhr-Position sowie Schaltwippen Motorsport-Atmosphäre ins Cockpit bringen.

"M"-spezifische Anzeigen auf dem zum Fahrer hin geneigten BMW Curved Display mit einem 12,3 Zoll großen Information Display hinter dem Lenkrad und einem Control Display mit einer Bildschirmdiagonale von 14,9 Zoll sollen die Konzentration auf das Fahrgeschehen unterstützen.

Das BMW iDrive basiert auf dem BMW Operating System 8.5. Die "M"-spezifische Setup Taste auf der Mittelkonsole ermöglicht die Einstellung für Motor, Fahrwerk, Lenkung, Bremssystem und "M xDrive". Immer an Bord ist auch das System "M Drive" Professional. Es beinhaltet rennstreckenoptimierte Funktionen wie den "M Drift Analyser", der Driftmanöver bewertet und dokumentiert, und den "M Laptimer", der detaillierte Rennverlaufsdaten liefert. Serienmäßig ist auch die zehnstufige Traktionskontrolle "M Traction Control". Optional ist der BMW Drive Recorder erhältlich.

Angetrieben wird der M4 CS von einem Reihensechszylinder-Motors mit "M TwinPower" Turbo Technologie und Hochdrehzahl-Charakteristik. Der 3,0-Liter-Motor ermöglicht eine Höchstleistung von 405 kW/550 PS und bietet zwischen 2.750 und 5.950 U/min ein maximales Drehmoment von 650 Newtonmeter. Ausgestattet mit dem variablen Allradantrieb "M xDrive" und einem Acht-Gang "M Steptronic"-Getriebe spurtet der M4 CS in 3,4 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei elektronisch limitierten 302 km/h.

Begleitet wird die Leistungsentfaltung des Motors vom einem markanten Sound aus der zweiflutige Abgasanlage mit elektrisch gesteuerten Klappen, einem gewichtsoptimierten Titan-Endschalldämpfer und den beiden M typischen, mattschwarz lackierten Endrohrpaaren.

Serienmäßig an Bord ist eine M Compound Bremsanlage mit wahlweise rot oder schwarz lackierten Bremssätteln. Für die Bremssättel der optionalen M Carbon-Keramik Bremsanlage steht eine Lackierung in Rot oder Gold matt zur Wahl. Ab Werk ist der neue BMW M4 CS außerdem mit geschmiedeten M Leichtmetallrädern in einem exklusiven V-Speichendesign ausgestattet, die wahlweise in der Farbe Goldbronze matt oder Schwarz matt erhältlich sind.

Gefertigt wird der BMW M4 CS ab Juli 2024 im BMW-Werk Dingolfing, Bestellungen sind ab Ende Mai möglich.

Der Artikel "BMW M4 CS: Rennsport auch mal im Alltag" wurde am 13.05.2024 in der Kategorie Neuheiten von Jutta Bernhard mit den Stichwörtern Allrad, Neuheit, Coupe, Sportsitze, Leichtbau, Display, Sondermodell, Vorstellung, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

20. Mai 2024

Toyota Yaris Cross Update: Ein Plus an Power und Technologie

Mit dem Yaris Cross ist Toyota vor knapp drei Jahren in die SUV-Kleinwagen-Klasse eingestiegen. Jetzt haben die ...