Rennserie

Yamaha organisiert Rennsportaktivitäten neu

16. April 2024, 16:32 Uhr
Jutta Bernhard
Yamaha organisiert Rennsportaktivitäten neu
mid Groß-Gerau - Yamaha hat seine Rennsportaktivitäten neu organisiert, um sich auf die Entwicklung von Talenten zu konzentrieren und überarbeitet die Strategie für unterstützte Teams in 2024 und 2025. Im Bild die Yahama R1. Yamaha
Yamaha hat seine Rennsportaktivitäten neu organisiert, um sich auf die Entwicklung von Talenten zu konzentrieren und überarbeitet die Strategie für unterstützte Teams in 2024 und 2025.


Yamaha hat seine Rennsportaktivitäten neu organisiert, um sich auf die Entwicklung von Talenten zu konzentrieren und überarbeitet die Strategie für unterstützte Teams in 2024 und 2025. Das Team SWPN ist seit 2015 Partner von Yamaha und verfügt über umfangreiche Erfahrungen im Renneinsatz von R1 und R6. In diesem Jahr werden sie wieder mit Rob Hartog und einem neuen belgischen Talent, Sasha de Vits, antreten.

Das Team GYTR Eder Racing wird 2024 mit Tom Eder und Thomas Gradinger an den Start gehen, wobei Gradinger dieses Jahr in die IDM Superbike aufsteigt und zum ersten Mal die R1 fahren wird. Beide Teams werden Yamaha als offizielle IDM Teams vertreten, unterstützt von Yamaha Motor Deutschland (Eder Racing) und Yamaha Motor BeNeLux (Team SWPN).

Beim IDM Saisonauftakt am Sachsenring wird ein komplett neues Team vorgestellt: Yamalube Motorsport Kofler. Das neu gegründete Team hat große Ambitionen, die Yamaha gerne unterstützt. Ab 2026 will man in der WSSP durchstarten.

Auch das Team M32 wird den Status eines offiziell von Yamaha unterstützten Teams erhalten und künftig unter dem Namen Yamaha Racing by M32 antreten. Das Team wird als Test- und Entwicklungsteam für Yamaha in der IDM fungieren.

Nach einer herausfordernden Saison 2023 bei Kiefer Racing pilotiert Marvin Siebdrath 2024 und 2025 eine brandneue SSP600-Maschine für M32 Racing.

Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung wird Max Enderlein nach mehreren erfolgreichen IDM SSP-Saisons ab 2024 den Schritt auf die R1 wagen und sich der bereits beeindruckenden Gruppe von talentierten Yamaha Fahrern in der IDM Superbike anschließen.

Um die weitere Entwicklung der R1 zu unterstützen, wird auch Leon Orgis im Jahr 2024 an mehreren Rennen in der IDM und anderen nationalen Meisterschaften teilnehmen. Leon hat seit Oktober 2023 an der Entwicklung der R1 IDM Spec mitgewirkt und dabei über den Winter insgesamt rund 1.000 Runden absolviert.

Der Artikel "Yamaha organisiert Rennsportaktivitäten neu" wurde am 16.04.2024 in der Kategorie News von Jutta Bernhard mit den Stichwörtern Motorrad, Rennserie, Rennstrecke, Unternehmen, Pilotprojekt, Technik, Motorsport, News, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

21. Mai 2024

Sondermodell Hyundai Ioniq 5 für Eintracht-Fans

Der koreanische Automobilhersteller Hyundai unterstützt die Eintracht Frankfurt bereits seit der Saison 2020/21. Der ...