Touchscreen

Suzuki wertet Across und Swace auf

16. April 2024, 12:37 Uhr
Solveig Grewe 4
4Suzuki wertet Across und Swace auf
mid Groß-Gerau - Das SUV Across ist das größtes Modell im Suzuki Programm und ab 58.190 Euro ausschließlich in der Ausstattungslinie Comfort+ erhältlich. Suzuki
4 Bilder Konfigurator Versicherungsvergleich Steuerrechner Finanzierung ab 1,99%
Der japanische Autohersteller Suzuki hat seine beiden Modelle Across und Swace technisch überarbeitet. Neu sind jeweils ein größerer Multimedia-Touchscreen mit Navigation sowie verbesserte Assistenzsysteme.


Der japanische Autohersteller Suzuki hat seine beiden Modelle Across und Swace technisch überarbeitet. Neu sind jeweils ein größerer Multimedia-Touchscreen mit Navigation sowie verbesserte Assistenzsysteme.

Als größtes Modell im Suzuki Programm bietet das SUV Across viel Platz sowie einen Plug-in-Hybridantrieb, der mit einem niedrigen Kraftstoffverbrauch und geringem CO2-Ausstoß überzeugen soll. Der geräumige Kombi Swace soll dynamisches Design mit hohem Fahrkomfort und einem sparsamen Vollhybridantrieb verbinden.

Beiden hat Suzuki nun einen 10,5 Zoll großen Multimedia-Touchscreen mit HD-Auflösung spendiert, in den ein Navigationssystem integriert ist. Neben einem Unfalldatenspeicher ist eine Verkehrszeichenerkennung mit optischer und akustischer Warnung bei Geschwindigkeitsüberschreitung serienmäßig.

Zudem wurden die Funktionen des Pre-Collision Systems erweitert, sodass beide Modelle die ab Juli 2024 in der Europäischen Union geltende "General Safety Regulation" erfüllen. Darüber hinaus hält das im Across bewährte 12,3 Zoll große volldigitale Kombiinstrument auch im Swace Einzug.

Der Across ist ab 58.190 Euro ausschließlich in der Ausstattungslinie Comfort+ erhältlich. An Bord sind hier unter anderem das schlüssellose Keyless Start Zugangssystem, eine elektrische Heckklappe mit Sensorsteuerung, eine Zweizonenklimaautomatik mit Pollenfilter, Sitzheizung vorne sowie auf den äußeren Fondsitzen, ein höhen- und längsverstellbares Lederlenkrad inklusive Lenkradheizung, ein Audiosystem mit Apple CarPlay und Android Auto, ein Digitalradio (DAB), eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, ein USB-Anschluss und Lenkradbedientasten, ein doppelter Laderaumboden sowie ein 220-Volt-Anschluss im Kofferraum. Das elektronisch gesteuerte Allradsystem E-Four soll für Stabilität und Sicherheit auf nassen Fahrbahnen oder anderen rutschigen Oberflächen sowie bei Kurvenfahrten auf verschiedenen Straßenbelägen sorgen.

Auch der Suzuki Swace wird ausschließlich in der Ausstattungslinie Comfort+ und zu Preisen ab 37.190 Euro angeboten. Ab Werk verfügt er unter anderem über das schlüssellose Keyless Start Zugangssystem, eine Zweizonenklimaautomatik mit Pollenfilter, eine Sitzheizung vorne, ein höhen- und längsverstellbares Lederlenkrad inklusive Lenkradheizung, ein Audiosystem mit Apple CarPlay und Android Auto, ein Digitalradio (DAB+), eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, einen USB-Anschluss und Lenkradbedientasten, einen doppelten Laderaumboden, einen Regensensor sowie abgedunkelte Heck- und hintere Seitenscheiben (Privacy Glass).

Die überarbeiteten Modelle sind ab sofort bei den deutschen Suzuki Händlern erhältlich.

Der Artikel "Suzuki wertet Across und Swace auf" wurde am 16.04.2024 in der Kategorie Neuheiten von Solveig Grewe mit den Stichwörtern Touchscreen, Assistenzsystem, Navigation, Technik, Überarbeitung, SUV, Kombi, Multimedia, Importeur, Vorstellung, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

20. Mai 2024

Toyota Yaris Cross Update: Ein Plus an Power und Technologie

Mit dem Yaris Cross ist Toyota vor knapp drei Jahren in die SUV-Kleinwagen-Klasse eingestiegen. Jetzt haben die ...