Neuheiten

Mercedes-Benz: Facelift für die G-Klasse

27. März 2024, 12:08 Uhr
Solveig Grewe 4
4Mercedes-Benz: Facelift für die G-Klasse
mid Groß-Gerau - Die Mercedes-Benz G-Klasse bleibt auch nach dem Update ihrem rustikalen Erscheinungsbild treu. Mercedes-Benz
4 Bilder Konfigurator Versicherungsvergleich Steuerrechner Finanzierung ab 1,99%
Mercedes-Benz hat seine G-Klasse überarbeitet. Die optisch nahezu unveränderte automobile Ikone kommt mit elektrifiziertem Antrieb und soll mit modernen Assistenzsystemen, gesteigertem Komfort und einem Plus an Digitalisierung zum Preis von ab 122.808 Euro punkten.


Mercedes-Benz hat seine seit 1979 etablierte G-Klasse überarbeitet. Die optisch nahezu unveränderte automobile Ikone kommt jetzt mit elektrifiziertem Antrieb und soll mit modernen Assistenzsystemen, gesteigertem Komfort und einem Plus an Digitalisierung zum Preis von ab 122.808 Euro punkten.

Nur behutsam wurde das Exterieur-Design modifiziert. Unter anderem zählen ein Kühlergrill mit vier statt bislang drei horizontalen Lamellen und Stoßfänger vorn wie hinten zu den sichtbaren Neuerungen. Die vorderen Stoßfänger erhalten in diesem Zuge eine erneuerte Gitteroptik. Eine neue A-Säulenverkleidung und eine Spoilerlippe an der Dachzierleiste sollen zu verbesserter Aerodynamik sowie gesteigertem Geräuschkomfort beitragen.

Unverändert setzen die Schwaben bei ihrem Luxus-Geländewagen auf das Leiterrahmenkonzept, drei mechanische Differenzialsperren und die Geländeuntersetzung Low Range sowie Starrachse hinten und Einzelradaufhängung vorne. Große Bodenfreiheit und lange Federwege sollen die Grundlage für die Offroad-Eigenschaften der G-Klasse bleiben.

Serienmäßig fährt die G-Klasse jetzt mit dem Fahrwerk samt adaptiver Verstelldämpfung vor, das in den Vorgängermodellen nur optional gegen Aufpreis erhältlich war. Die Dämpfer sollen Bodenunebenheiten besser ausgleichen als Passivdämpfer.

Neu ist das Offroad Cockpit sowohl im Fahrer- als auch im Mediadisplay, das einen Überblick über die relevanten Daten für das Fahren abseits der Straße sowie Funktionen zur Unterstützung bei Geländefahrten bietet. Die Integration des MBUX Infotainmentsystems (Mercedes Benz User Experience) macht die G-Klasse digitaler als jemals zuvor.

Über das Offroad-Menü im Zentraldisplay lässt sich die Funktion "Transparente Motorhaube" aufrufen. Sie ermöglicht in Verbindung mit der 360°-Kamera einen virtuellen Blick vorne unter das Fahrzeug. Darüber hinaus hilft eine Visualisierung der Fahrspur, den optimalen Fahrweg zu wählen. So kann der Fahrer bei Bedarf rechtzeitig reagieren - etwa bei Hindernissen wie Geröll oder Gesteinsbrocken. Außerdem unterstützt die Funktion dabei, Kuppen, Böschungen und Mulden optimal einzuschätzen, wenn diese durch einen zu steilen Winkel nicht mehr durch die Frontscheibe erkennbar sind.

Mit der Professional Line Exterieur können Kunden gezielt den Offroad-Charakter ihrer G-Klasse betonen. Unter anderem zählen Steinschlagschutzgitter für die Scheinwerfer, Schmutzfänger und 18 Zoll große All-Terrain-Reifen zum Paketumfang. Die Exclusive Line Exterieur soll hingegen mit einer Kühlerverkleidung in Silberchrom, Multibeam LED-Scheinwerfern, einem Ersatzradring in Edelstahl und seitlichen Trittbrettern den exklusiven Charakter des Fahrzeugs unterstreichen.

Eine betont sportliche Note erhält die neue G-Klasse in Kombination mit der AMG Line. Hier prägen unter anderem Radlaufverbreiterungen, 20 Zoll große AMG Leichtmetallräder und ein Multifunktions-Sportlenkrad in Leder Nappa den dynamischen Auftritt. Außerdem steht das Night-Paket inklusive sportlich-expressiver Designelemente in Schwarz zur Wahl.

Mit der Exclusive Line Interieur lässt sich die Wohlfühlatmosphäre im Innenraum der G-Klasse noch verstärken. Sie umfasst unter anderem erweiterte Bezüge in Leder Nappa, Ambientebeleuchtung für die Lüftungsdüsen und das Burmester 3D-Surround-Soundsystem mit einem beleuchteten Satelliten-Lautsprecher im Dachhimmel. Die Superior Line Interieur verwandelt den Innenraum in eine luxuriöse Lounge. Dazu tragen unter anderem das Aktiv-Multikontursitz-Paket Plus, Bezüge in Leder Nappa sowie exklusive Elemente und Ziernähte im Rauten-Design bei.

Neben dem Mercedes-AMG G 63 stehen der Mercedes-Benz G 450 d und der Mercedes-Benz G 500 zur Wahl. Alle Motoren sind nun durchgängig elektrifiziert. Als Mildhybride mit 48-Volt-Technologie bieten sie eine gesteigerte Leistung bei gleichzeitig reduziertem Verbrauch. Zu einem späteren Zeitpunkt soll die erste vollelektrische Variante der G-Klasse das Modellportfolio komplettieren.

Der Artikel "Mercedes-Benz: Facelift für die G-Klasse" wurde am 27.03.2024 in der Kategorie Neuheiten von Solveig Grewe mit den Stichwörtern Facelift, Geländewagen, Ikone, Elektrifizierung, Mildhybrid, Design, Aerodynamik, Vorstellung, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

19. April 2024

Neuer Elektro-Dacia Spring setzt ein ''Preis-Statement''

Auch er ist elektrisch und preisgünstig, der geliftete Dacia Spring. Dank Förderung war der Vorgänger zwar für die ...