News

Mazda: Wie Licht und Schatten das Design prägen

17. März 2023, 10:58 Uhr
Solveig Grewe 2
2Mazda: Wie Licht und Schatten das Design prägen
mid Groß-Gerau - Reflexionen sind ein wesentlicher Bestandteil der Designsprache von Mazda. Mazda
2 Bilder
Licht und Schatten verändern sich ständig und bieten dadurch den Designern bei Mazda unendliche Möglichkeiten, Objekte mit emotionaler Wirkung zu gestalten.


Licht und Schatten verändern sich ständig und bieten dadurch den Designern bei Mazda unendliche Möglichkeiten, Autos mit emotionaler Wirkung zu gestalten.

Die zentrale Inspiration des Mazda Design ist Kodo - die "Seele der Bewegung": Die Designsprache des japanischen Automobilherstellers basiert auf einer Philosophie, die Fahrzeuge als lebendige Objekte betrachtet. Kodo kombiniert drei Elemente: Ma, die Schönheit und Harmonie des leeren Raums; Sori, die ausgeglichenen und ausgewogenen Kurven; und Utsuroi, das Spiel von Licht und Schatten.

Die Mazda Designer achten genau darauf, wie diese Elemente zusammenwirken: wie etwa das Licht die Oberflächen des Fahrzeugs beeinflusst, um jenen optischen Effekt einer kontinuierlichen Bewegung zu erzeugen, der das Mazda Design ausmacht.

Dabei spielt das Licht, das die Linien und Farben des Außendesigns betont, eine ebenso wichtige Rolle wie Licht und Schatten, die sich im Innenraum, auf der Armaturentafel, den Sitzen und den Seitenverkleidungen spiegeln.

Dem Konzept Ma entsprechend, entsteht durch den Wegfall aller scharfen Linien an den Oberflächen des Modells ein leerer Raum, eine Leinwand, auf der das Licht die natürliche Schönheit des Fahrzeugs zum Vorschein bringt.

"Reflexionen sind ein wesentlicher Bestandteil unserer Designsprache. Wir achten daher besonders darauf, wie das Licht mit dem Auto interagiert, damit wir Designdetails, Formen und Farben betonen können", sagt Gustave Djon Toug, Mazda Senior Designer.

Ein Beispiel dafür sind die S-förmigen Spiegelungen an den Seiten des Mazda CX-60, die in wechselndes Licht getaucht werden, wenn das Fahrzeug in Bewegung ist. Dabei erzeugen sie fließende und reflektierende Muster, die den Eindruck von Bewegung verstärken und das Auto auch im Stand zum Leben erwecken.

Der Artikel "Mazda: Wie Licht und Schatten das Design prägen" wurde am 17.03.2023 in der Kategorie News von Solveig Grewe mit den Stichwörtern Design, Importeur, Marketing, Karosserie, Auto, News, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

17. April 2024

Nissan Qashqai umfassend aufgefrischt

Der Nissan Qashqai rollt mit zahlreichen optischen und technischen Überarbeitungen ins neue Modelljahr. In den ...