Auto

Auf dünnem Eis: Winterreifenpflicht in Europa

22. Oktober 2021, 12:46 Uhr
Solveig Grewe
Auf dünnem Eis: Winterreifenpflicht in Europa
mid Groß-Gerau - Die richtige Bereifung ist gerade in der kalten Jahreszeit entscheidend für die Sicherheit im Straßenverkehr. Pirelli
'Oktober bis Ostern' lautet die Faustregel für die Nutzer von saisonaler Bereifung. Anders als in einigen Ländern Europas legt der Gesetzgeber in Deutschland nämlich nicht fest, wann von Sommer- auf Winterreifen gewechselt werden soll. Hierzulande gilt eine Winterreifenpflicht nur bei entsprechender Witterung, also Schnee, Matsch oder Bodenfrost.


"Oktober bis Ostern" lautet die Faustregel für die Nutzer von saisonaler Bereifung. Anders als in einigen Ländern Europas legt der Gesetzgeber in Deutschland nämlich nicht fest, wann von Sommer- auf Winterreifen gewechselt werden soll. Hierzulande gilt eine Winterreifenpflicht nur bei entsprechender Witterung, also Schnee, Matsch oder Bodenfrost. Dann müssen Reifen mit einer Mindestprofiltiefe von 1,6 mm und dem Schneeflockensymbol im dreizackigen Bergpiktogramm (Alpine-Symbol) auf der Reifenflanke montiert oder Schneeketten mitgeführt werden.

Die Entscheidung, ob Winterreifen sinnvoll oder Ganzjahresreifen die bessere Wahl sind, ist situationsabhängig, heißt es beim Hersteller Pirelli. Autofahrer, die in Städten mit gemäßigtem Klima abseits der Gebirgszonen leben und nicht unbedingt auf sportliche Leistungen Wert legen, tendieren eher zu einem Ganzjahresreifen. Der bietet zwar nicht die ultimative Leistung eines Sommerreifens im Sommer oder eines Winterreifens im Winter, stellt aber sowohl bei hohen als auch bei niedrigen Temperaturen sowie auf nassem und trockenem Asphalt einen guten Kompromiss dar.

Für die härteren winterlichen Bedingungen bietet ein spezieller Winterreifen dank seiner weicheren Mischung Traktion und sicheres Bremsen auf jeder Art von Untergrund. Die chemischen Eigenschaften der Winterreifenmischung ermöglichen im Vergleich zum Sommerreifen um über 50 Prozent verbesserte Bremsleistungen. Lamellen im Profil halten Schnee fest, was durch den "Schnee-auf-Schnee-Reibungseffekt" den Grip erhöht. Rillen sorgen für eine schnelle und effektive Wasserableitung, was hilft, Aquaplaning zu vermeiden.

Dessen ungeachtet, müssen beide Reifentypen den Ansprüchen der situativen Winterreifenpflicht in Deutschland genügen und das Alpine-Symbol tragen. Das erspart Bußgelder. Die lassen sich auch bei Reisen in das europäische Ausland vermeiden, wenn man sich mit den dortigen Vorschriften rechtzeitig vertraut macht.

Der Artikel "Auf dünnem Eis: Winterreifenpflicht in Europa" wurde am 22.10.2021 in der Kategorie Ratgeber von Solveig Grewe mit den Stichwörtern Auto, Winterreifen, Ratgeber, Tipp & Infos, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

26. November 2021

Vollausstattung im Toyota Aygo X Limited

Klein, aber oho: Der Toyota Aygo X kommt in einer auf 500 Exemplare limitierten Top-Version auf den Markt. Die ...