Ratgeber

Reisefieber im Gepäck: Die schönsten Roadtrips durch Europa

21. März 2023
WM-Redaktion 4
4Reisefieber im Gepäck: Die schönsten Roadtrips durch Europa
@ Schwoaze (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
4 Bilder

Auf der Suche nach neuen Reisezielen und sehenswerten Orten zieht es viele Urlauber in die Ferne. Kanada, Amerika oder Neuseeland entwickeln sich zu gefragten Destinationen, um unentdeckte Wege zu erkunden. Dabei liegen zahlreiche Sehenswürdigkeiten und spannende Highlights direkt an den Straßen Europas. Roadtrips durch die europäischen Länder bieten dabei zahlreiche Vorteile: einfacher erreichbar, kostengünstiger und spontan zu bereisen.

Europa ist ein abwechslungsreicher Kontinent. Vom kalten Skandinavien bis zu den sonnigen Stränden Spaniens bieten die einzelnen Länder für jeden Reisenden die passende Gelegenheit, sich die verdienten Urlaubstage so schön wie möglich zu gestalten. Aufgrund der zahllosen Sehenswürdigkeiten, die jede Nation zu bieten hat, wächst der Wunsch nach Reisen und heizt die Statistik an. Laut Statista unternahmen die Deutschen im Jahr 2021 55,1 Millionen Urlaubsreisen. Im Jahr 2020 belief sich diese Zahl noch auf 50,5 Millionen.

Um so viel wie möglich zu sehen und innerhalb der freien Zeit zu erkunden, bietet ein Roadtrip deutlich mehr Vorteile als ein ortsgebundener Städtetrip. Flexibilität und Spontanität stehen hierbei an erster Stelle, denn Urlauber können von Tag zu Tag entscheiden, wann und wie sie ihre Route gestalten. Damit die Wahl leichter fällt und der nächste Urlaub besser geplant werden kann, lohnt sich ein Blick auf die folgenden Routen. Abwechslungsreich, wunderschön, einmalig: So präsentiert sich Europa an bisher unentdeckten Orten!

Sonniger Luxus: Côte d’Azur

Weiße Sandstrände und das Rauschen der Wellen: Die französische Riviera lockt mit atemberaubenden Panoramen und malerischen Küstenstraßen, die zum Träumen einladen. Hier wird alles geboten, was einen fantastischen Urlaub mit kulinarischen Köstlichkeiten ausmacht. Obwohl jede Route von persönlichen Planungen und individuellen Interessen abhängig ist, lässt sich die Côte d’Azur durch eine erprobte Route am bequemsten erfahren.

Die Reise beginnt in St. Tropez. Luxuriöse Yachten liegen im Hafen der Stadt, die bei einem Spaziergang an der Promenade bestaunt werden können. Dagegen präsentiert sich das historische Viertel La Ponche mit dem gleichnamigen Hotel, welches umfangreich modernisiert wurde. Früher ein Ort für Fischer und Arbeiter hat sich die angesagte Adresse zu einem echten Hotspot entwickelt. Augen auf, wer Promis und Stars sehen möchte!

Weiter geht es nach Cannes. Der Ort, der durch sein jährliches Filmfest berühmt ist, lädt zu einem Bummel an der Promenade de la Croisette ein und lockt mit einem wundervollen Ausblick von der historischen Burg, die über der Stadt thront. Auch der folgende Stopp in Nizza bietet eine Mischung aus strahlender Moderne und ehrwürdiger Geschichte. Ein Spaziergang durch die kleinen Gassen oder ein Besuch im Massena Museum gehört auf die Must-See-Liste.

Mit einem Halt in Monaco kann der Roadtrip entlang der Côte d’Azur beendet werden. Der kleine Stadtstaat ist berühmt für die Vielzahl an Casinos, in denen die Reichen und Schönen ihr Glück herausfordern. Selbst Daniel Craig stattete in seiner Rolle als James Bond der legendären Spielbank in Monte-Carlo einen Besuch ab, um seinen Widersacher Le Chiffre beim Poker in die Schranken zu weisen. Wichtig zu wissen: Im Casino herrschen strenge Kleiderordnungen, über die sich im Vorfeld auf den jeweiligen Homepages informiert werden sollte.

Grüne Zeiten: Irland

Die Lebensfreude der Iren ist eine Eigenschaft, die jeder Reisende einmal im Leben persönlich erlebt haben muss. Mit ihrer einladenden Pubkultur und herzlichen Offenheit begrüßen die Iren Gäste aus aller Welt und machen das Land zu einer zweiten Heimat. Egal, ob Spontanreisender oder Auswanderer: Die kleine Insel im Atlantik ist ein Ort der Positivität, die jeden mit offenen Armen empfängt.

Ein Roadtrip durch das sehenswerte Land beginnt in der Hauptstadt Dublin. Ein Tag in der pulsierenden Metropole sollte einen Besuch im Trinity College beinhalten, mit einem Abstecher zur Guinness Brauerei garniert und einem Rundgang durch die Temple Bar abgerundet werden. Tradition spielt in Irland eine große Rolle, die besonders durch die Musik zum Ausdruck kommt. An vielen Orten in der Stadt wird musiziert und getanzt. Kaum ein Besucher kommt umher, sich von dem Sound der Stadt mitreißen zu lassen.

Auf dem Weg in Richtung Süden geht es entlang der Ostküste, wo ein Halt in Wexford oder in Cobh zu empfehlen ist. Cobh besticht durch ein besonderes Highlight: Im Hafen der ehemaligen Fischerstadt machte die Titanic im Jahr 1912 zum letzten Mal Halt, bevor es auf seine Schicksalsfahrt ging. Museen und Gedenksteine an de verschiedenen Orten der Stadt machen auf die geschichtliche Besonderheit aufmerksam.

In Killarney und Tralee bestaunen Besucher die typische Landschaft, die die Insel prägt. Weite Wiesen, grüne Ebenen und ganz viel Sehnsucht: Die Nähe zum Atlantik und der Blick über die schroffen Küsten bewegen das Herz und laden ein, für einen Moment zu verweilen. Die Fahrt zu den Cliffs of Moher gehört in jeden Reiseplan! Die 215 Meter hohen Naturschönheiten sind eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Insel und Teil des „Wild Atlantic Way“. Entlang der Ausschilderungen, die sich übersichtlich an den Straßen und Kreuzungen befinden, gestaltet sich der Roadtrip zu einer entspannten Fahrt, auf der kein Highlight verpasst wird.

Warm anziehen: Island

Ein Roadtrip durch das mystische Island zählt zu den Klassikern, die jeder Individualreisende einmal erleben sollte. Das Zusammenspiel aus Eis und Feuer mag als Werbespruch abgegriffen klingen, doch wer einmal zwischen Gletschern und Lavaströmen stand, wird diese Erfahrung nie wieder vergessen.

Die Rundfahrt über die Insel ist über die Ringstraße möglich und somit ein sicherer Weg, die abwechslungsreichen Facetten Islands zu erleben. Gestartet wird in Reykjavik. Tipp für Reiseprofis: Viele Urlauber fahren entgegen dem Uhrzeigersinn und beginnen mit dem Süden der Insel und bahnen sich ihren Weg über den Osten, Norden und zurück über den Westen. Um mehr Freiheiten zu genießen und lange Autokorsos zu vermeiden, ist eine Tour in Richtung des Uhrzeigersinns zu empfehlen.

Somit steht ein Highlight schon nach wenigen Kilometern auf dem Plan. Die Halbinsel Snæfellsnes wird umgangssprachlich auch „Kleines Island“ genannt, da sich auf der langgestreckten Fläche Wasserfälle, Gletscher und Vulkane befinden. Lavafelder, schwarze Sandstrände oder kleine Dörfer ergänzen die Liste der Sehenswürdigkeiten und machen den Ort so magisch.

Im Norden wartet die Stadt Akureyri. Nach der langen Fahrt durch dünnbesiedelte Gebiete gleicht die Ankunft in der Stadt am Fuße des Fjords Eyjafjördu der Rückkehr in die Zivilisation. Ein kleiner Bummel durch das Stadtzentrum mit der wundervoll gestalteten Kirche sollte eingeplant werden. Im Osten darf das Juwel Seydisfjördur nicht verpasst werden. Die versteckte Stadt ist besonders durch ihren bunten Regenbogenweg bekannt, aber auch durch den Kinofilm „Das erstaunliche Leben des Walter Mitty“. Ben Stiller raste auf seinem Skateboard die Hügel der Stadt hinunter.

Im Süden Islands gehört der Wasserfall Gullfoss zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Über zwei Stufen und 32 Meter stürzen die Wassermassen in die Tiefe und lassen Naturfreunde staunen. Ein majestätischer Anblick, den niemand so schnell vergessen wird.

Richtig planen, mehr genießen

Obwohl eine Rundreise von spontanen Entscheidungen und plötzlichen Wetterumschwüngen lebt, lohnt es sich, seine Route mit groben Destinationen abzustecken. Auf diese Weise sind Fahrtrichtungen und ungefähre Ziele bekannt und gestalten die Suche nach Unterkünften oder Sehenswürdigkeiten einfacher. Zudem kann im Voraus geplant werden, wie lang der Roadtrip sein soll und ob die Wunschstrecke innerhalb dieses Zeitfensters abgefahren werden kann. Wer mitten auf dem Weg merkt, dass die verfügbare Zeit und die spontanen Ideen nicht miteinander vereinbar sind, muss auf Zwang umdisponieren. Eine Situation, die im Urlaub besser vermieden werden sollte und Raum für schöne Momente und unvergessliche Eindrücke lässt.

Der Artikel "Reisefieber im Gepäck: Die schönsten Roadtrips durch Europa" wurde am 21.03.2023 in der Kategorie Ratgeber von WM-Redaktion mit den Stichwörtern Reisefieber im Gepäck: Die schönsten Roadtrips durch Europa, Tipp & Infos, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

21. Mai 2024

Sondermodell Hyundai Ioniq 5 für Eintracht-Fans

Der koreanische Automobilhersteller Hyundai unterstützt die Eintracht Frankfurt bereits seit der Saison 2020/21. Der ...