Ratgeber

Mit dem Auto auf großer Fahrt

27. Januar 2022
WM-Redaktion
Mit dem Auto auf großer Fahrt
@ BerndSold (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
Laut des Deutschen Reiseverbands (DRV) ist das eigene Auto mit Abstand das beliebteste Verkehrsmittel, wenn es um eine Urlaubs- oder Wochenendreise geht. Dem Auto folgt das Umweltschädlichste, das Flugzeug, und weit abgeschlagen sind Busse und Bahnen.

Ein Kurzurlaub im Herbst, ein Skiwochenende in den Bergen oder der ersehnte Sommerurlaub – mit der Anreise in seinem eigenen Fahrzeug ist man äußerst flexibel, kann Pausen machen, wann und wo man immer möchte und man kann so viel Gepäck mitnehmen, wie gebraucht wird. Ein paar Tage Urlaub bedeutet für jeden im Idealfall Entspannung und Erholung.

Wichtig für die Reise mit dem Auto sind neben einem Auto-Check auch die Ausweis- und Fahrzeugpapiere sowie Kredit- und EC-Karte. Letztere sorgt für finanzielle Flexibilität, auf die man auch im Urlaub nicht verzichten möchte. Es gibt beispielsweise jede Menge Menschen, die sich auch auf Reisen für Kryptowährungen interessieren und Dogecoin kaufen. Sie beobachten den Dogecoin Kurs und kaufen – auch von unterwegs.

Die Vorbereitungen für die Autofahrt

Lange Reisen stellen nicht nur für das Fahrzeug an sich, sondern auch für den Motor eine Herausforderung und eine Probe dar. Deshalb gehört zu den Reisevorbereitungen auch ein vorheriger sorgfältiger Technik-Check sowie die Frage, welche Autoteile unbedingt überprüft werden müssen. Am besten ist es auch, wenn man sich so früh wie möglich um das Auto kümmert, denn falls der Wagen noch mal in eine Werkstatt wegen Reparatur oder Wartung muss, lässt sich so noch schnell ein Termin arrangieren. 

D-Schild

Für Fahrten innerhalb der Europäischen Union genügt das Euro Nummernschild mit dem blauen Aufdruck, auf den das D für Deutschland steht. Es gilt auch für die Schweiz. Wer noch mit dem alten Kfz-Kennzeichen an seinem Auto fährt, benötigt das D-Schild, das Pflicht ist. 

Reifendruck erhöhen

Die Autoreifen sollten ein Restprofil von mindestens drei Millimetern haben oder vorher ausgetauscht werden, denn sie lassen auf einer längeren Autofahrt so einiges an Gummi. Wenn der Rand einer Ein-Euro-Münze in den Reifenrillen verschwindet, ist das nötige Restprofil vorhanden, denn der Rand ist drei Millimeter breit – per Gesetz sind 1,6 Millimeter vorgeschrieben. Da das Fahrzeug für den Urlaub meist vollgeladen wird und dadurch der Benzinverbrauch ansteigt, sollte der Reifendruck um rund 0,2 bar erhöht werden.

Schweres Gepäck verstauen

Das Auto am besten mit System beladen und dabei eine wichtige Regel beachten: Schwere Gegenstände sind im Kofferraum möglichst tief unten zu verstauen und ziemlich nah an der Rücksitzlehne. Dadurch hat das Auto einen niedrigen Schwerpunkt und es gibt keine Beeinträchtigung des Kurvenverhaltens. Ganz sicher ist man mit einer zusätzlichen Fixierung der Kofferraumladung mit Zurrgurten, denn dann ist sie bei einer eventuellen Vollbremsung gesichert, kann nicht verrutschen und das Auto auch nicht ins Schleudern bringen. Auf gar keinen Fall sollten schwere Gepäckstücke in eine Box auf dem Autodach verstaut werden.

Zugelassenes Fahrzeuggewicht

Mit wie viel Kilogramm ein Auto beladen werden darf, ist im Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil I) beschrieben und kann dort nachgelesen werden. Die meisten Autos können (laut ADAC) mit 400 bis 500 Kilogramm beladen werden. Wenn die komplette Familie mitfährt, ist das Ladungs-Limit allerdings wesentlich schneller erreicht.

Kühl- , Öl- und Bremsflüssigkeit-Stände

Wenn die Reifen kontrolliert und auf dem neuesten Stand sind, sollten unter der Motorhaube die Stände von Bremsflüssigkeit, Öl, Kühlflüssigkeit und Scheibenwaschwasser überprüft und gegebenenfalls aufgefüllt werden.

Bremsklötze

Auch die Scheibenwischergummis und die Bremsklötze sollte man vor Fahrtbeginn in Augenschein nehmen. Auch das das Verschleißdatum und das Datum des Verbandskastens ist wichtig. In der Regel hält ein Verbandskasten fünf Jahre. Ist er abgelaufen, kann das ein Bußgeld nach sich ziehen.

Wichtig sind auch die Warnwesten für alle Mitreisenden, die auf jeden Fall vorhanden sein sollten. Denn eine solche Weste ist seit 2014 Pflicht. Pro Fahrzeug muss mindestens eine Warnweste vorhanden sein.

Der Artikel "Mit dem Auto auf großer Fahrt" wurde am 27.01.2022 in der Kategorie Ratgeber von WM-Redaktion mit den Stichwörtern Mit dem Auto auf großer Fahrt, Tipp & Infos, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

25. Mai 2022

Flott unterwegs im AMG GT Kinderwagen

Sportfeeling für die Kleinsten: Im vierten Jahr ihrer Kooperation präsentieren Mercedes-AMG und das fränkische ...