Ratgeber

Auf dem Weg in die Zukunft der Mobilität

12. Januar 2022
WM-Redaktion
Auf dem Weg in die Zukunft der Mobilität
@ moerschy (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
Über das Auto der Zukunft wird heftig diskutiert. Dabei geht es nicht nur um Design und Antrieb, sondern auch um die Frage, ob sich ein Auto jemals wirklich autonom im dichten Straßenverkehr wird bewegen können.

Für viele Autofahrer ist das angesichts der spektakulären Unfälle, mit denen autonom fahrende Fahrzeuge immer wieder Schlagzeilen machen, noch immer eine Horrorvorstellung. Fachleute sind indes überzeugt, dass der Fortschritt der Digitalisierung und Automatisierung auch vor dem Verkehr nicht haltmachen wird. Die Entwicklung läuft auf Hochtouren und schon in 30 Jahren könnte die Mehrzahl der Fahrzeuge, die auf den Straßen unterwegs sind, ganz ohne Fahrer auskommen.

Mehr freie Zeit für Spiel und Spaß

Allein die Vorstellung, in ein Auto einzusteigen und ohne Probleme von A nach B zu kommen, während man sich anderweitig beschäftigt, macht ein solches Fahrzeug erstrebenswert. Die gewonnene Freizeit kann beispielsweise mit einer ausgiebigen Spielrunde im Online Casino verbracht werden. Wo der beste Casino Bonus zu bekommen ist, verrät ein Beitrag im Nachrichtenportal von Cision. Hier werden die Top-Anbieter des Jahres 2021 mit ihren Vor- und Nachteilen aufgelistet. Mit dieser Checkliste findet man schnell einen seriösen Anbieter, der lizenziert und damit sicher und empfehlenswert ist. Die meisten Online-Casinos bieten eine App an, mit der man auch unterwegs das gesamte Angebot nutzen kann.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand

Die Vorteile des autonomen Fahrens beschränken sich aber nicht nur auf ein Mehr an freier Zeit. Derart komplexe, hoch technisierte Fahrzeuge können nur mit Knowhow und Erfahrung produziert werden. Ein Knowhow, über das bei weitem nicht alle Fahrzeughersteller verfügen. Das eröffnet neue Marktchancen für renommierte Autobauer. Autonome Fahrzeuge ermöglichen auch Älteren und Behinderten eine uneingeschränkte Mobilität, was wiederum neue Märkte eröffnet. Und zu guter Letzt wird der Verkehr mit zunehmender Automatisierung sicherer, die Unfallzahlen werden sinken.

Schon bald mehr autonome Autos unterwegs

Noch stecken die autonom fahrenden Autos zwar in den Kinderschuhen, die Entwicklung aber läuft auf Hochtouren. Experten rechnen damit, dass ab 2030 Fahrzeuge sowohl auf der Autobahn als auch in der Stadt mit automatischem Co-Piloten unterwegs sein werden. Ab 2040 werden moderne Fahrzeuge dann gar keinen Fahrer mehr brauchen. Auf das Plus an Sicherheit allerdings werden wir noch länger warten müssen, denn daneben werden noch sehr lange normale Fahrzeuge auf den Straßen anzutreffen sein. Es wird aber damit gerechnet, dass ab 2050 schon 70 Prozent der Neufahrzeuge ohne Zutun des Fahrers auskommen.

Rechtliche Rahmenbedingungen fehlen noch

Der technische Fortschritt ist nicht aufzuhalten, auch wenn deutsche Autofahrer der neuen Technik eher misstrauisch gegenüberstehen. Zudem sind rechtlich noch nicht alle Fragen abschließend geklärt. Der deutsche Gesetzgeber hat zwar 2017 Regeln zum automatisierten Fahren in Kraft gesetzt, eine internationale Harmonisierung aber steht noch aus. Internationale Abkommen sehen noch immer einen menschlichen Fahrzeuglenker vor. Ein weiterer Aspekt sind Haftungsfragen. Nach deutschem Recht ist der Fahrer verantwortlich und muss demnach auch automatisierte Funktionen überwachen und eventuell eingreifen. Bei einem autonom fahrenden Fahrzeug aber wird es in naher Zukunft gar keinen verantwortlichen Fahrer, sondern nur noch Passagiere geben. Während Gesetzgeber, Gesellschaft und Fahrzeugbauer die Aspekte autonomen Fahrens weiter diskutieren, tüfteln die Ingenieure bereits an fliegenden Autos.

Der Artikel "Auf dem Weg in die Zukunft der Mobilität " wurde am 12.01.2022 in der Kategorie Ratgeber von WM-Redaktion mit den Stichwörtern Auf dem Weg in die Zukunft der Mobilität , Tipp & Infos, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

4. Juli 2022

Mit dem Maserati MC20 auf der Teststrecke

Die Schmetterlingstüren gehen hoch, der Fahrer sinkt umso tiefer: Der aufsehenerregende Einstieg in einen ...