News

Daimler und LBBW setzen Blockchain bei Schuldschein-Transaktion ein

29. Juni 2017, 11:31 Uhr
ampnet
Daimler und LBBW setzen Blockchain bei Schuldschein-Transaktion ein
Daimler und LBBW setzen Blockchain bei Schuldschein-Transaktion ein. Foto: Auto-Medienportal.Net/Daimler
Die Daimler AG und die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) haben erstmals gemeinsam die Blockchain-Technologie eingesetzt, um eine Finanztransaktion darzustellen.

Die Daimler AG und die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) haben erstmals gemeinsam die Blockchain-Technologie eingesetzt, um eine Finanztransaktion darzustellen. Parallel zum regulatorisch erforderlichen Prozess haben der Automobilhersteller und das Finanzinstitut die innovative Technologie damit für Kapitalmarktprozesse erfolgreich getestet.

Daimler platzierte über die LBBW ein Schuldscheindarlehen im Volumen von 100 Millionen Euro und einer Laufzeit von einem Jahr bei den Kreissparkassen Esslingen-Nürtingen, Ludwigsburg und Ostalb sowie bei der LBBW. Die gesamte Transaktion wurde gemeinsam mit den IT-Tochter-Gesellschaften TSS (Daimler) und Targens (LBBW) von der Initiierung über die Platzierung, die Zuteilung und den Vertragsabschluss bis hin zur Zinszahlungs- sowie Rückzahlungsbestätigung auf einer Blockchain komplett digital abgebildet. (ampnet/nic)

Der Artikel "Daimler und LBBW setzen Blockchain bei Schuldschein-Transaktion ein" wurde am 29.06.2017 in der Kategorie News von ampnet mit den Stichwörtern Daimler, LBBW, Schuldschein, News, veröffentlicht.

News

Weitere Meldungen

26. September 2022

Sondermodell Citroen Berlingo 2CV Fourgonnette

Citroen ist immer für eine Überraschung gut: das Sondermodell Berlingo 2CV Fourgonnette ist eine moderne ...