E-Bike

Test Jeep Cruise: Viel Fahrspaß

6. April 2021
WM-Redaktion 2
2Test Jeep Cruise: Viel Fahrspaß
E-Bike Jeep Cruiser
2 Bilder
Der E-Bike Jeep Cruiser garantiert dem Nutzer einen hohen Spaßfaktor bei jeder Fahrt. Das Casual Urban Bike überzeugt sowohl auf den Straßen in der Stadt als auch auf den Wegen im Wald.

Außerdem funktioniert der Motor auf allen Belägen gleichermaßen gut. Dank dem breiten und bequemen, aber nicht zu weichen Sattel kann der Fahrer mit einem durchgehenden Komfort rechnen. Das elektronische Rad ist dazu noch optisch ansprechend und hinterlässt einen bleibenden Eindruck. Zu den praktischen Details gehört die integrierte Klingel, ebenso wirken die Ledergriffe sehr stilvoll. Angesichts der oft extrem langen Lieferzeit in diesem Bereich, punktet der E-Bike Jeep Cruiser mit einer schnellen und unkomplizierten Lieferung.

Daten und Fakten zum E-Bike Jeep Cruiser

Das Einsteigermodell des E-Bikes verfügt über ein stattliches Gewicht von 30 kg. Dafür bietet das Jeep Cruise dank seinem stabilen Rahmen dem Nutzer aber auch viel Sicherheit auf allen Wegen. Des Weiteren beläuft sich das zulässige Systemgewicht auf ansehnliche 150 kg, welches der Fahrer mit dem Rad zusammen wiegen darf.

Einsteiger E-Bike Jeep Cruiser Das Einsteiger E-Bike Jeep Cruise zum Sonderpreis

Darüber hinaus gibt der Hersteller eine Reichweite der Batterie von 50 km an, die im Test von unabhängigen Radexperten bestätigt wurde. Allerdings ist das Cruiser Bike mehr für kurze Strecken gedacht. Dabei handelt es sich nicht um ein sportliches Rennrad für lange Distanzen.

Charakteristiken des E-Bikes Jeep Cruiser

Bei den mechanischen Scheibenbremsen setzt der Hersteller auf den Zulieferer Tektro. Sie reichen für die normale Inanspruchnahme auf städtischen Straßen und Wegen aus. Außerdem zeigen die Scheibenbremsen auch im Gelände ihre kompetenten Eigenschaften. Sehr auffällig sind die besonders wuchtigen Kenda Reifen mit Maßen von 26 Zoll und einer Breite von 4 Zoll.



Beim Aufpumpen auf einen Wert von 0,8 Bar kommt der Fahrer bequem über Bordsteine, Gleise, Kopfsteinpflaster und Straßenbahnschienen. Beim Motor handelt es sich um einen Nabenmotor von Xionga mit 40 Nm. Vorteilhaft ist, dass der Nabenmotor im Gegensatz zum Mittelmotor keinen störenden Druck auf die Kette ausübt.

Den E-Bike Jeep Cruiser im Alltag einsetzen

Bei den meisten E-Bikes geht der Antrieb bedingt durch den Nabenmotor beim Start nicht so schnell voran. Außerdem unterstützt dieser Motortyp den Fahrer oft am Berg nicht so resolut wie ein Mittelmotor. Allerdings schiebt der Nabenmotor beim E-Bike Jeep Cruiser den Nutzer überraschenderweise gut an. So lässt sich die gewohnte Geschwindigkeit auf im hügeligen sowie bergigen Gelände aufrecht erhalten. Davon profitieren vor allem Fahrer, die in Regionen mit vielen Steigungen leben. Auf diese Weise sind die alltäglichen Wege zum Einkaufen, zur Arbeit, zum Sport und zu sonstigen Freizeitaktivitäten ohne Probleme und mit viel Spaß möglich.

Preis und Lieferzeiten beim E-Bike Jeep Cruise

Der unverbindliche Verkaufspreis des Herstellers liegt bei 2.899 Euro. Deshalb ist der E-Bike Jeep Cruiser im Vergleich mit einem klassischen E-Bike aus dem Einsteiger-Bereich durchaus bezahlbar.

Einsteiger E-Bike Jeep Cruiser Das Einsteiger E-Bike Jeep Cruiser zum Sonderpreis

Dazu gibt es das Rad bei ausgewählten Anbietern schon für einen Sonderpreis von 2.099 Euro zu erhalten, wobei der Bollé Fahrrad-Helm inklusive ist. In der Regel kommt das Bike nach der Bestellung innerhalb von nur drei Werktagen beim Kunden an. Darüber hinaus fallen beim Versand keine zusätzlichen Kosten an.

Der Artikel "Test Jeep Cruise: Viel Fahrspaß" wurde am 06.04.2021 in der Kategorie E-Bikes von WM-Redaktion mit den Stichwörtern e-Bike, E-Bikes, veröffentlicht.

e-Bike

Weitere Meldungen

9. April 2021

Heck getrieben: Audi R8 Spyder RWD im Test

Kein Audi versteht es mehr, Augen zu verdrehen als der Supersportler R8. Zumal in der offenen Version als Spyder. ...