• img
    Mit bis zu 1.167 kW/1.600 PS (wenn man E85-Biosprit tankt) soll der Koenigsegg Jesko als erstes Auto die 300-Meilen-Marke (480 km/h) knacken Foto: SP-X/Michael Gebhardt
  • img
    Der 1,8 Millionen Euro teure Hispano Suiza Carmen aus Spanien ist auf 19 Einheiten limitiert Foto: SP-X/Michael Gebhardt
  • img
    Der Retro-Sportler mit extrem ausgestellten Kotflügeln und verdeckten Rädern hinten wird elektrisch befeuert Foto: SP-X/Michael Gebhardt
  • img
    Ausschließlich auf Strom wiederum setzt Piëch, zunächst mit dem Mark Zero Foto: SP-X/Michael Gebhardt
  • img
    Der radikale Open-Air-Lambo Aventador SVJ Roadster mit Carbon-Dach und 770-V12-Saug-PS ist für weniger als eine halbe Million Euro zu haben Foto: SP-X/Michael Gebhardt
  • img
    Der Ferrari 488-GTB-Nachfolger F8 Tributo setzt auf einen aufgeladenen 3,9-Liter-V8 mit 529 kW/720 PS Foto: SP-X/Michael Gebhardt

Sportwagen auf dem Genfer Autosalon 2019 - Schneller, stärker, teurer

Supersportwagen gehören zum Genfer Autosalon wie die Schokolade zur Schweiz. Auch in diesem Jahr wird wieder eifrig um Superlative gebuhlt - ganz egal, ob mit großvolumigen Benzinern oder drehmomentstarken E-Motoren unter der Haube.  

Anzeige