• img
    mid Groß-Gerau - Im Kia Optima Sportswagon Plug-in Hybrid lässt der Fahrer die Ampel in wenigen Augenblicken hinter sich. Thomas Schneider / mid
  • img
    mid Groß-Gerau - Die breite Front verleiht dem Wagen gleich ein ernsteres Auftreten. Steve Schmit / mid
  • img
    mid Groß-Gerau - Bei einer Länge von mehr als 4,8 Meter haben im Kia alle Insassen genug Platz. Steve Schmit / mid
  • img
    mid Groß-Gerau - In den Kofferraum passt viel Gepäck. Die Luke öffnet hoch, damit sinkt die Beulen-Gefahr beim Einladen. Steve Schmit / mid
  • img
    mid Groß-Gerau - Blaue Zierlinien verraten: Hier fährt der Plug-in Hybrid vor. Steve Schmit / mid
  • img
    mid Groß-Gerau - Der Plug-in Hybrid punktet besonders bei kürzeren Fahrten - und bei voller Akkuladung. Thomas Schneider / mid
  • img
    mid Groß-Gerau - Keine Fragen im Cockpit: Hybrid unter der Haube und Hybrid auf der Anzeige. Links liest der Fahrer die Aktivität des Elektromotors ab. Steve Schmit / mid

Kia Optima Sportswagon: Komfort-Flaggschiff mit Steckdosen-Anschluss

Auf dem Weg hin zur Elektromobilität schlagen Plug-in Hybride eine wertvolle Brücke zwischen Verbrennern und Stromern. Kias Plug-in Hybrid-Version des Kombis Optima Sportswagon zeigt, wie praktisch ein regelmäßig angestöpseltes Auto sein kann.

Anzeige