• img
    mid Essen - Das Projekt Ruhrauto E will mit Frei-Fahrten für die Elektromobilität werben. Uni Duisburg-Essen
  • img
    mid Essen - Das Carsharing-Netz mit über 30 Stationen in neun Ruhrgebietsstädten und über 40 E-Autos wird stetig weiterentwickelt und ausgebaut. Uni Duisburg-Essen
  • img
    mid Essen - Steht beim Thema "Elektromobilität" Rede und Antwort: der Automobil-Experte Ferdinand Dudenhöffer. Uni Duisburg-Essen
  • img
    mid Essen - Ein Autogramm für das Elektroauto: Andreas Allebrod, Geschäftsführer der Drive-Carsharing GmbH und Konsortialpartner von Ruhrauto E, Automobil-Experte Ferdinand Dudenhöffer und Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen. Uni Duisburg-Essen

Unternehmen Ruhrauto E verschenkt Frei-Fahrten

Die Hürden zwischen Fahrern und Elektroautos sollen in diesem Jahr einmal ganz wegfallen. So denken es sich die Organisatoren des Projekts Ruhrauto E und wollen im Februar vierstündige Frei-Fahrten verschenken. Doch bereits das kostenpflichtige Car-Sharing-Projekt soll gut beim Kunden ankommen.

Anzeige