Auto

Elektro-Offensive: Renault zeigt neue Stromer

16. Oktober 2020, 08:51 Uhr
Rudolf Huber 6
6Elektro-Offensive: Renault zeigt neue Stromer
mid Groß-Gerau - Goldige Studie: Der Renault Megane eVision soll zu 90 Prozent dem Serienmodell entsprechen. Renault
6 Bilder
Ein Megane mit goldenem E, der Dacia Spring und diverse neue Plug-in-Modelle: Keine Frage, Renault gibt in Sachen Elektromobilität so richtig Gas. Bei einer Online-Präsentation enthüllten jetzt Konzernchef Luca de Meo und sein Vorstandskollege Denis le Vot den Familienzuwachs beim Erfolgsstromer Zoe.


Ein Megane mit goldenem E, der Dacia Spring und diverse neue Plug-in-Modelle: Keine Frage, Renault gibt in Sachen Elektromobilität so richtig Gas. Bei einer Online-Präsentation enthüllten jetzt Konzernchef Luca de Meo und sein Vorstandskollege Denis le Vot den Familienzuwachs beim Erfolgsstromer Zoe.

Mit gerade mal 4,20 Meter Länge zwölf Zentimeter kürzer als ein herkömmlicher Megane-Fünftürer, aber mit mehr Platz für Passagiere und Gepäck und nicht zuletzt mit einem sehr beeindruckenden Design soll der Elektro-Megane Ende 2021 voll durchstarten. Er ist der Vorreiter einer ganzen Familie von kompakten Stromern auf einer völlig neuen Elektro-Plattform. Man wolle laut de Meo europaweit Maßstäbe setzen und dabei, so die nur dezent verborgene Botschaft, auch noch der ID.-Familie von Volkswagen Paroli bieten.

Die Basisdaten klingen schon mal sehr interessant: Kräftiger Motor mit 160 kW/217 PS, sehr flacher 60-kWh-Akku für bis zu 450 Kilometer Reichweite, per Schnelllader 200 Kilometer Fahrtstrecke in 30 Minuten nachtanken - das passt. Als "kompaktes Meisterstück" bezeichnete de Meo die Megane eVision genannte Studie, die seinen Worten nach schon zu 90 Prozent dem späteren Serienmodell entsprechen soll.

Ein "unschlagbares Preis-Wert-Verhältnis" verspricht Renault-Tochter Dacia für den VW e-Up-Kontrahenten Spring Electric im angesagten City-SUV-Design. Der kleine Frühlingsbote mit den fünf Türen soll dank seines Elektromotors mit 33 kW/45 PS und seiner Batteriekapazität von 26,8 kWh eine alltagsgerechte Reichweite im Stadtverkehr und urbanen Umfeld bieten. Maximal sind eine Geschwindigkeit bis 125 km/h und im gemischten WLTP-Testzyklus eine Reichweite bis zu 225 Kilometer möglich, im City-Zyklus sollen es sogar bis zu 295 Kilometer sein. Ausgelegt ist der Mini-Stromer auf Gleich- und Wechselstromladen bis 30 kW.

Auch beim Spring drücken die Franzosen ordentlich aufs Tempo. Laut Vorstand le Vot startet der 3,73 Meter lange und mit Außenspiegeln 1,77 Meter breite Neuzugang zunächst als Carsharing-Variante. Im Herbst 2021 ist dann die "normale" Kauf-Version dran.

Trotz kompakter Abmessungen soll der Kofferraum des Spring Electric 300 bis 600 Liter Gepäck fassen, auch eine Mini-Transporter-Version mit 800-Liter-Laderaum ist in Vorbereitung. Bei Infotainment und Vernetzung ist der kleine Strom-Dacia auf dem aktuellsten Stand, etwa mit 7-Zoll-Bildschirm, Navigation, DAB-Radio, Bluetooth-Funktion, USB-Anschluss und der Kompatibilität mit Google Play und Apple CarPlay. Beim Thema Preise bleibt Dacia noch indifferent - der Spring soll "einfach, langlebig und erschwinglich" sein, heißt es.

Auch bei den Teilzeit-Stromern tut sich einiges: Renault erweitert sein Angebot an Serienfahrzeugen mit Hybridantrieb 2021 um drei weitere Modelle. So sind das neue SUV-Coupe Arkana und der Crossover Captur 2021 in der Version E-TECH 140 zu haben. Der Megane Fünftürer E-TECH Plug-in 160 komplettiert die Hybridpalette.

Rudolf Huber / mid

Der Artikel "Elektro-Offensive: Renault zeigt neue Stromer" wurde am 16.10.2020 in der Kategorie New Mobility von Rudolf Huber mit den Stichwörtern Auto, Elektroauto, Elektromobilität, Neuheit, Weltpremiere, SUV, New Mobility, veröffentlicht.

Auto, Elektroauto, Elektromobilität, Neuheit, Weltpremiere, SUV

Weitere Meldungen

21. Oktober 2020

Hyundai i20 als ''N'' ein Sportler

Der Hyundai i20 ist ein alltagstauglicher Kleinwagen. Mit den Standard-Motoren macht er aber eher in der Stadt und ...