Motorsport

Hülkenberg kämpft um Formel-1-Zukunft

12. August 2020, 12:41 Uhr
Ralf Loweg
Hülkenberg kämpft um Formel-1-Zukunft
mid Groß-Gerau - Nico Hülkenberg steht in der Formel 1 aktuell ohne festes Cockpit da. Seine Zukunft ist ungewiss. Ralf Loweg / mid
Deutsche Rennfahrer haben aktuell einen schweren Stand in der Formel 1. Sebastian Vettel muss Ferrari zum Saisonende verlassen, und Nico Hülkenberg ist nur noch als Ersatzmann unterwegs. Und deshalb verhandelt Hülkenberg derzeit mit mehreren Teams über ein festes Cockpit für die nächste Saison.


Deutsche Rennfahrer haben aktuell einen schweren Stand in der Formel 1. Sebastian Vettel muss Ferrari zum Saisonende verlassen, und Nico Hülkenberg ist nur noch als Ersatzmann unterwegs. Und deshalb verhandelt Hülkenberg derzeit mit mehreren Teams über ein festes Cockpit für die nächste Saison.

"Ich führe seit geraumer Zeit Gespräche mit den zwei Teams, wo noch was gehen könnte", sagte Hülkenberg der Zeitschrift "auto motor und sport". Mit welchen Teams er spricht, verrät er aber nicht. Noch nicht gesetzt sind die Fahrer bei den Teams Haas, Alpha Tauri und Alfa Romeo.

Ob sich seine Chancen auf einen Cockpitplatz nach dem guten Rennen in Silverstone verbessert haben, lässt Hülkenberg offen. "Ich weiß nicht, ob das etwas verändert hat. Gefühlt nein. Die Leute dort kennen mich und lassen sich nicht durch ein Rennwochenende beeinflussen."

Der Artikel "Hülkenberg kämpft um Formel-1-Zukunft" wurde am 12.08.2020 in der Kategorie News von Ralf Loweg mit den Stichwörtern Motorsport, Formel 1, News, veröffentlicht.

Motorsport, Formel 1

Weitere Meldungen

22. September 2020

Reichweiten-Meister: Der Elektro-Mercedes EQV schafft 400 Kilometer

Wo ist Tesla? Mit dem neuen Elektrobus EQV geht Mercedes als erster ins Ziel. Die elektrische Großraumlimousine ist ...