Elektromobilität

TÜV fordert Förderung des E-Mobilität

3. August 2020, 13:16 Uhr
Lars Wallerang
TÜV fordert Förderung des E-Mobilität
mid Groß-Gerau - Der TÜV-Verband fordert einen massiven Ausbau der Lade-Infrastruktur. stux / pixabay.com
Die Elektromobilität schreitet zwar voran, doch dem TÜV-Verband dauert das noch zu lange. Darum fordert er nun von der Bundesregierung zusätzliche Anstrengungen bei der Förderung der Stromfahrzeuge.


Die Elektromobilität schreitet zwar voran, doch dem TÜV-Verband (VdTÜV) dauert das noch zu lange. Darum fordert er nun von der Bundesregierung zusätzliche Anstrengungen bei der Förderung der Stromfahrzeuge. Stärkere Anreize für die Anschaffung eines E-Autos, ein massiver Ausbau der Ladeinfrastruktur in Kombination mit einer besseren Aufklärung über die bereits heute möglichen Reichweiten sowie höhere Sicherheitsstandards seien notwendig, um der Elektromobilität den entscheidenden Schub zu geben.

In strombasierten Kraftstoffen (E-Fuels) sieht der TÜV-Verband für den Pkw-Sektor dagegen nur sehr geringes Potenzial für Umweltverbesserungen. "Die Elektromobilität sollte ab sofort an erster Stelle stehen, um möglichst schnell ein nachhaltiges, bedarfsgerechtes und bezahlbares Verkehrssystem aufzubauen", sagt Jannis Dörhöfer, New-Mobility-Experte beim TÜV-Verband. Der Individualverkehr müsse CO2-neutral werden, wenn man die Klimaschutzziele erreichen wolle.

Der Artikel "TÜV fordert Förderung des E-Mobilität" wurde am 03.08.2020 in der Kategorie New Mobility von Lars Wallerang mit den Stichwörtern Elektromobilität, Politik, Umwelt, New Mobility, veröffentlicht.

Elektromobilität, Politik, Umwelt

Weitere Meldungen

22. September 2020

Reichweiten-Meister: Der Elektro-Mercedes EQV schafft 400 Kilometer

Wo ist Tesla? Mit dem neuen Elektrobus EQV geht Mercedes als erster ins Ziel. Die elektrische Großraumlimousine ist ...