Luxus

Neuer Rolls-Royce "Ghost" ohne Pomp

28. Juli 2020, 11:00 Uhr
Lars Wallerang 2
2Neuer Rolls-Royce
mid Groß-Gerau - Klare Linie: Die Designer bei Rolls-Royce wollen einen dezenten Nachfolger des "Ghost" kreieren. Rolls-Royce
2 Bilder Konfigurator Versicherungsvergleich Steuerrechner Finanzierung ab 1,99%
Der 'Ghost' ist die weniger bombastische Alternative zum 'Phantom'. Nun entwerfen die Designer der englischen Nobelmarke Rolls-Royce einen Ghost-Nachfolger. Er soll viel dezenter ausfallen als sein Vorgänger. Arbeits-Motto: 'Post-Opulenz'.


Der "Ghost" ist die weniger bombastische Alternative zum "Phantom". Nun entwerfen die Designer der englischen Nobelmarke Rolls-Royce einen Ghost-Nachfolger. Er soll viel dezenter ausfallen als sein Vorgänger. Arbeits-Motto: "Post-Opulenz".

Würde man zu den Limousinen von Rolls-Royce ein passendes Musikstück aussuchen, käme man schnell auf den Marsch "Pomp and Circumstance" des englischen Komponisten Edward Elgar. Für den "Phantom" gilt das in besonderem Maße, doch auch der Ghost tritt nicht gerade dezent auf. Doch viele Ghost-Kunden hätten es gerne weniger opulent, teilt der Hersteller mit. Jetzt haben die Designer den Wunsch erfüllt - zumindest auf dem Zeichenpapier.

Designer Henry Cloke hat ein architektonisches Vorbild: das Shard in der Londoner South Bank. "Es ist das genaue Gegenteil der opulenten, barocken Gebäude, die es überragt", sagt Cloke. Es sei vollkommen minimal und linear. Durch den geschickten Einsatz von Reflexion und Licht fühle es sich jedoch nicht klinisch an. Es betreibe keinen unnötigen Aufwand, um sich selbst zu definieren.

So etwas Pures und Klares entspreche nun also dem neuen Kundenwunsch, sagt der Designer. "Wir haben alle unnötigen Design-Merkmale entfernt und Linienführungen gelöscht." Dabei verfolge man eine minimale Ästhetik - und habe gleichzeitig sichergestellt, dass der neue Ghost unverkennbar ein Rolls-Royce ist. "Und wir haben herausgefunden, dass es sehr, sehr komplex ist, eine perfekte Einfachheit zu erschaffen."

Um das beim neuen Ghost zu erreichen, mussten die Gestalter große Schritte unternehmen, beispielsweise die Aluminiumkarosserie von Hand schweißen und schier unglaublich lange und perfekt gerade Stichlinien nähen. Und man musste futuristische neue Materialien finden. "Um dies zu ergänzen, haben die Ingenieure die Rolls-Royce-Architektur komplett neu konfiguriert," so Cloke. Sie hätten die Erfahrungen mit dem Ghost destilliert und ihm eine unglaublich reine und raffinierte Persönlichkeit verliehen.

Lars Wallerang / mid

Der Artikel "Neuer Rolls-Royce "Ghost" ohne Pomp" wurde am 28.07.2020 in der Kategorie Neuheiten von Lars Wallerang mit den Stichwörtern Luxus, Limousine, Design, Studie, Vorstellung, veröffentlicht.

Luxus, Limousine, Design, Studie

Weitere Meldungen

27. November 2020

VW ID.3 - Wolfsburgs elektrischer Hoffnungsträger

Der ausschließlich als Elektroauto gebaute Volkswagen ID.3 tritt das Erbe des E-Golf an und ist der neue ...