Straßenverkehr

Abbiegeassistent schützt Radfahrer

30. Juni 2020, 10:37 Uhr
Rudolf Huber
Abbiegeassistent schützt Radfahrer
mid Groß-Gerau - Vorsicht Radler: Lkw müssen ab dem 1. Juli 2020 mit einem Abbiegeassistenten sowie blinkenden Seitenspiegeln ausgestattet sein. TÜV Rheinland
Die Situation ist alltäglich und höchst riskant: Abbiegende Lkw und Busse gefährden häufig Radfahrer und Fußgänger, weil sie diese einfach übersehen - oder nicht sehen können. Dadurch kommt es im Straßenverkehr immer wieder zu schrecklichen Unfällen mit teilweise tödlichen Folgen. Jetzt reagiert der Gesetzgeber.


Die Situation ist alltäglich und höchst riskant: Abbiegende Lkw und Busse gefährden häufig Radfahrer und Fußgänger, weil sie diese einfach übersehen - oder nicht sehen können. Dadurch kommt es im Straßenverkehr immer wieder zu schrecklichen Unfällen mit teilweise tödlichen Folgen. Jetzt reagiert der Gesetzgeber.

Abbiegeassistenten und mitblinkende Seitenmarkierungsleuchten sollen die Brummi- und Busfahrer mit Hilfe akustischer oder optischer Signale warnen, wenn das Fahrzeug im Kreuzungsbereich abbiegende Radler gefährden würde. Ab dem 1. Juli 2020 werden diese Assistenten für neue Lang-Lkw ab 18,75 bis 25,25 Meter Länge auf deutschen Straßen Pflicht. Altfahrzeuge müssen bis zum Juli 2022 nachgerüstet werden, so die ARAG Experten.

Der Artikel "Abbiegeassistent schützt Radfahrer" wurde am 30.06.2020 in der Kategorie News von Rudolf Huber mit den Stichwörtern Straßenverkehr, Assistenzsystem, Lkw, Bus, Neuheit, StVO, Kurzmeldung, News, veröffentlicht.

Straßenverkehr, Assistenzsystem, Lkw, Bus, Neuheit, StVO, Kurzmeldung

Weitere Meldungen

10. Juli 2020

Toyota Camry im Test: Das gute Gewissen fährt immer mit

Der Toyota Avensis ist tot, es lebe der Toyota Camry. Nach 15-jähriger Abwesenheit bringen die Japaner ihr ...