Tankstellen

Spritpreise gehen nach unten

3. Juni 2020, 13:51 Uhr
Rudolf Huber
Spritpreise gehen nach unten
mid Groß-Gerau - Sinkende Tendenz: Die Spritpreise sind auf einer dezenten Talfahrt. ADAC
In der Smartphone-App 'ADAC Spritpreise' kann man es ganz einfach nachkontrollieren: Die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen sind im Vergleich zur vergangenen Woche leicht gesunken. Laut einer aktuellen ADAC-Auswertung sank der Preis für einen Liter Super E10 im bundesweiten Durchschnitt um 0,5 Cent auf 1,191 Euro.


In der Smartphone-App "ADAC Spritpreise" kann man es ganz einfach nachkontrollieren: Die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen sind im Vergleich zur vergangenen Woche leicht gesunken. Laut einer aktuellen ADAC-Auswertung sank der Preis für einen Liter Super E10 im bundesweiten Durchschnitt um 0,5 Cent auf 1,191 Euro.

"Ähnlich der Preisrückgang bei Diesel: Ein Liter kostet derzeit im Schnitt 1,057 Euro, das ist ein Minus von 0,6 Cent", so der Verkehrsclub. Damit ist der Anstieg an den Zapfsäulen in den vergangenen vier Wochen fürs Erste gestoppt.

Ungeachtet des immer noch niedrigen Kostenniveaus empfiehlt der ADAC, vor dem Tanken die Preise zu vergleichen. Wer die teils erheblichen Unterschiede zwischen verschiedenen Tankstellen und Tageszeiten nutze, spare bares Geld und stärke zudem den Wettbewerb zwischen den Anbietern. So tankt man in der Regel zwischen 18 und 22 Uhr am günstigsten.

Der Artikel "Spritpreise gehen nach unten" wurde am 03.06.2020 in der Kategorie Ratgeber von Rudolf Huber mit den Stichwörtern Tankstellen, Benzinpreis, Ratgeber, Tipp & Infos, veröffentlicht.

Tankstellen, Benzinpreis, Ratgeber

Weitere Meldungen

3. Juli 2020

Britische Raubkatze: Jaguar F-Type P300 First Edition Cabriolet

Über 80 Jahre steht der Name Jaguar für elegantes Design und Luxus. Wer jenseits des Mainstreams auffallen möchte, ...