Ratgeber

Autopflege im Sommer: so wird's gemacht

19. Mai 2020
Redaktion
Autopflege im Sommer: so wird's gemacht
@ sasint (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
Die warme Jahreszeit stellt Autos vor einige Herausforderungen. Die passende Pflege ist in dieser Zeit besonders wichtig. Schäden am Lack, an den Scheiben oder an den Kunststoffteilen sind leider häufig die Folge. Diese Teile werden durch die Hitze und winzige Schmutzpartikel stark beansprucht. In diesem Beitrag geht es darum, was bei der richtigen Pflege für innen und außen zu beachten ist, um den Wert und die Optik des Fahrzeugs bestmöglich zu erhalten.

Die richtigen Pflegemittel

Besonders Insekten und deren festgetrockneten Überreste auf dem Lack sind im Sommer ein Problem. Eine regelmäßige Pflege mit den richtigen Pflegemitteln schützt das Auto vor Verschleiß. Für die Autopflege gibt es eine Vielzahl von Produkten auf dem Markt. Sie sind erhältlich in Tankstellen, Fachgeschäften oder im Online-Handel. Die folgenden Produkte helfen für die Autopflege im Sommer besonders gut:

- Insektenentferner
- ein weicher Schwamm oder Bürste
- Kunststoff-Auffrischer
- Vaseline oder Gummipflegemittel
- spezielles Scheibenwischerwasser für den Sommer

Im Sommer werden vor allem die Frontscheibe und der Lack in Mitleidenschaft gezogen. Die Gründe sind Staub, Pollen und Insekten. In der sommerlichen Hitze erhärten diese Rückstände besonders stark und führen manchmal zu irreparablen Schäden. 

Die sommerliche Hitze ist in großen Städten teilweise um einiges schlimmer als in ländlichen Gegenden. In der Hauptstadt ist es im Sommer bis zu 10 Grad wärmer. Der Beton der Häuser, Straßen und Schottersteine saugen die Sommerhitze auf. Daher sind die Tipps für die Autopflege in Berlin besonders wertvoll.

Insektenschmutz beseitigen

Um hartnäckigen Insektenschmutz zu beseitigen, eignet sich am besten ein spezieller Insektenentferner aus dem Fachhandel. Wichtig bei der Anwendung ist es, die auf der Verpackung angegebene Einwirkzeit zu beachten. Auf diese Weise lassen sich optimale Ergebnisse erzielen und unschöne Flecken vermeiden.

Nach der korrekten Einwirkzeit lässt sich der Schmutz ganz einfach mit genug Wasser und einem weichen Schwamm entfernen.

Achtung: Im Handel sind spezielle Insektenschwämme erhältlich. Diese eignen sich aber nicht für das Auto. Sie verursachen Kratzer und beschädigen den Lack.

Die richtige Pflege für den Lack

Harze von Bäumen und Vogelkot sind für den Lack gefährlich. Die darin enthaltenden Säuren greifen den Lack an und verursachen kleine Risse. Um zu verhindern, dass der Lack irgendwann Stumpf aussieht, sollten man diese Verschmutzungen so schnell wie möglich entfernen.

Staub und Pollen haben eine extrem feinkörnige Struktur und dürfen niemals trocken abgewischt werden. Daher ist es sinnvoll, das Auto zunächst mit einem weichen, nassen Schwamm zu waschen. Ein Hochdruckstrahler ist optimal. Eine anschließende Politur verleiht dem Lack seinen alten Glanz und sorgt dafür, dass erneute Verschmutzungen leichter zu entfernen sind.

Die Frontscheibe reinigen

Eine verdreckte Frontscheibe verhindert die Sicht und sieht unschön aus. Um die Frontscheibe schonend zu reinigen, gibt es im Handel einen Scheibenreiniger speziell für den Sommer. Dieser ist mit Insektenentferner angereichert und beseitigt auch hartnäckigen Schmutz. Nervige Schlieren auf der Scheibe gehören damit der Vergangenheit an, vorausgesetzt die Scheibenwischer sind noch in einem guten Zustand.

Pflege des Innenraums

Kunststoffe, Polster und Gummidichtungen leiden unter der starken Sonneneinstrahlung. Dies zeigt sich durch eine poröse Struktur des Materials. Eine Schutzmatte löst das Problem. Sie wird von innen vor die Frontscheibe geklemmt und schützt den Innenraum vor der sommerlichen Hitze.

Ein guter Zustand der Armaturen und Polster lässt sich mithilfe eines Kunststoff-Auffrischers aufrechterhalten. Die Emulsion gibt es zum Sprühen oder zum Einreiben. Für die Pflege der Gummidichtungen eignet sich Vaseline oder ein spezielles Gummipflegemittel.

Schäden vorbeugen

Mit der richtigen Autopflege im Sommer lässt sich ein stärkerer Verschleiß eindämmen. Als vorbeugende Maßnahme empfiehlt es sich, auf schattigen Flächen zu parken, um das Fahrzeug nicht der starken Sonneneinstrahlung auszusetzen. Außerdem sollten Autos in den Sommermonaten nicht voll betankt werden, da sich Flüssigkeiten bei hohen Temperaturen ausdehnen.

Der Artikel "Autopflege im Sommer: so wird's gemacht" wurde am 19.05.2020 in der Kategorie Ratgeber von Redaktion mit den Stichwörtern Autopflege im Sommer: so wird's gemacht, Tipp & Infos, veröffentlicht.

Autopflege im Sommer: so wird's gemacht

Weitere Meldungen

2. Juni 2020

Talisman-Facelift: Renault nennt Preise

Renault hat den Talisman optisch leicht modernisiert und dazu sicherer und komfortabler gemacht. Die aktualisierte ...