Auto

Corsa-e: Opel schiebt die GS Line nach

13. Mai 2020, 12:35 Uhr
Rudolf Huber 2
2Corsa-e: Opel schiebt die GS Line nach
mid Groß-Gerau - Der Corsa-e GS Line tritt sportlicher auf als die schon bisher angebotenen Versionen. Opel
2 Bilder
Opel vergrößert die Auswahlmöglichkeiten für den Corsa-e. Zusätzlich zur Basisversion Selection und der feineren Elegance-Ausstattung wird im Sommer der extra-sportliche Corsa-e GS Line zu Preisen ab 32.895 Euro nachgereicht. Dank der Umweltprämie sinkt die Kaufsumme auf 26.325 Euro.


Opel vergrößert die Auswahlmöglichkeiten für den Corsa-e. Zusätzlich zur Basisversion Selection und der feineren Elegance-Ausstattung wird im Sommer der extra-sportliche Corsa-e GS Line zu Preisen ab 32.895 Euro nachgereicht. Dank der Umweltprämie sinkt die Kaufsumme auf 26.325 Euro.

Der Neue hat serienmäßig 16-Zoll-Leichtmetallräder, Sportsitze vorne, Alu-Pedale, einen schwarzen Dachhimmel und spezielle Stoßfänger an Bord. Wie gewohnt ist er 100 kW/136 PS stark und spurtet in 8,1 Sekunden von null auf 100 Sachen.

"Mit der neuen Ausstattungslinie GS Line bekommt der Corsa-e einen extra sportlichen Look, der perfekt zu seiner Fahrdynamik passt", so Opel Deutschland-Chef Andreas Marx. "Unser Stromer bietet Emotionen ohne Emissionen." Die seit dem Marktstart im Juni 2019 angebotene First Edition des Corsa-e entfällt ab sofort. Der Einstiegspreis für den Stromer bleibt unverändert bei 29.900 Euro, daraus werden nach Abzug der Umweltprämie 23.330 Euro.

Der Artikel "Corsa-e: Opel schiebt die GS Line nach" wurde am 13.05.2020 in der Kategorie New Mobility von Rudolf Huber mit den Stichwörtern Auto, Elektroauto, Ausstattung, Neuheit, Kleinwagen, Umwelt, New Mobility, veröffentlicht.

Auto, Elektroauto, Ausstattung, Neuheit, Kleinwagen, Umwelt

Weitere Meldungen

10. August 2020

Der neue Golf GTI im Fahrtest - das schnellste Karo der Welt

Jetzt wird die Familienkutsche scharf. Mit dem Golf GTI bringt Volkswagen das meist verkaufte alltagstaugliche ...