Automobilindustrie

Opel: Maßnahmen in der Krise

26. März 2020, 11:56 Uhr
Ralf Loweg
Opel: Maßnahmen in der Krise
mid Groß-Gerau - Bei Opel können die Verkaufsteams während der Corona-Krise per Telefon, E-Mail und Facebook Messenger erreicht werden. Opel
Die Autoindustrie versucht, mit Notfallplänen auch in der Corona-Krise mobil zu bleiben. Auf digitalen Wegen sollen die Kunden in dieser schwierigen Situation begleitet und versorgt werden. Ziel ist es, die Handlungs- und Wettbewerbsfähigkeit des Handelsnetzes aufrechtzuerhalten.


Die Autoindustrie versucht, mit Notfallplänen auch in der Corona-Krise mobil zu bleiben. Auf digitalen Wegen sollen die Kunden in dieser schwierigen Situation begleitet und versorgt werden. Ziel ist es, die Handlungs- und Wettbewerbsfähigkeit des Handelsnetzes aufrechtzuerhalten.

Bei Opel beispielsweise können die Verkaufsteams per Telefon, E-Mail und Facebook Messenger erreicht werden. Die Opel-Berater stehen darüber hinaus zur Verfügung, um Kunden über auslaufende Leasing- und Finanzierungsverträge, die Möglichkeiten des kurzfristigen Neu- und Gebrauchtfahrzeugkaufs oder zeitlich befristete Mobilitätsangebote zu informieren. Details dazu gibt es auf opel.de.

"In diesen schwierigen Zeiten ist eine partnerschaftliche Zusammenarbeit besonders wichtig. Wir haben gemeinsam mit den Händlervertretern einen Maßnahmenkatalog entwickelt, der Lösungen für die Herausforderungen dieser Zeit bietet", sagt Opel Deutschland-Chef Andreas Marx.

Der Artikel "Opel: Maßnahmen in der Krise" wurde am 26.03.2020 in der Kategorie News von Ralf Loweg mit den Stichwörtern Automobilindustrie, Automobilhandel, Service, News, veröffentlicht.

Automobilindustrie, Automobilhandel, Service

Weitere Meldungen

27. März 2020

Levante Trofeo: Maseratis stärkstes Serienmodell

Maserati - der Name steht für Luxus pur. Seit mehr als 100 Jahren gehören die Italiener zu den weltweit führenden ...