ADAC

Stauprognose: Skifahrer sind Richtung Berge unterwegs

10. Februar 2020, 18:00 Uhr
ampnet
Der ADAC rechnet für das kommende Wochenende (15.-16.2.2020) mit nochmals stärkerem Verkehr auf den Wintersportrouten.

Der ADAC rechnet für das kommende Wochenende (15.-16.2.2020) mit nochmals stärkerem Verkehr auf den Wintersportrouten. Auf dem Weg ins Pistenvergnügen sind Winterurlauber aus Rheinland-Pfalz, dem Saarland und dem Norden der Niederlande sowie aus Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen, die sich über eine zweite Ferienwoche freuen. Wintersportler, die nicht an Ferientermine gebunden sind, sind ebenfalls verstärkt unterwegs. Auf dem Heimweg sind Autourlauber aus Sachsen-Anhalt und Thüringen. Dort enden die Ferien.

Abseits der Skiurlauberstrecken erwartet der ADAC keine größeren Probleme. Die Spitzenzeiten liegen vermutlich am Freitag von 14 bis 18 Uhr sowie am Sonnabend und Sonntag jeweils von 8 bis 12 Uhr und von 16 bis 20 Uhr. Wegen der Sicherheitskonferenz muss in München auf den Zufahrtsstraßen und im Innenstadtbereich mit verstärkten Personenkontrollen und dadurch mit längeren Fahrzeiten gerechnet werden.

Zu den staugefährdeten Strecken zählen: A 1 Hamburg - Bremen - Osnabrück - Dortmund, A 3 Köln - Frankfurt - Würzburg - Nürnberg, A 4 Erfurt - Dresden - Görlitz, A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel, A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg, A 7 Hamburg - Hannover - Kassel - Würzburg - Füssen/Reutte und A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg, A 9 München - Nürnberg - Berlin, A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen, A 93 Inntaldreieck - Kufstein und A 95 / B 2 München - Garmisch-Partenkirchen sowie die A 99 Umfahrung München.

Längere Fahrzeiten als üblich sind auch in den anderen Alpenländern vorprogrammiert. Besonders in Österreich ist der Reiseverkehr groß. In den Bundesländern Burgenland, Kärnten, Salzburg und Tirol enden die Ferien, in Oberösterreich und der Steiermark beginnen sie. Zu den schlimmsten Staustrecken zählen nach Einaschätzung des ADAC die Tauern-, Inntal- und Brennerautobahn in Österreich, die italienische Brennerautobahn und Schweizer Gotthard-Route. An den drei Autobahnübergängen Suben (A 3 Linz - Passau), Walserberg (A 8 Salzburg - München) und Kiefersfelden (A 93 Kufstein - Rosenheim) drohen bei der Einreise nach Deutschland Wartezeiten von bis zu einer Stunde. (ampnet/jri)

Der Artikel "Stauprognose: Skifahrer sind Richtung Berge unterwegs" wurde am 10.02.2020 in der Kategorie Stauprognose von ampnet mit den Stichwörtern ADAC, Stauprognose, Stauprognose, Staus, Stauinfos, Staumeldungen veröffentlicht.

ADAC, Stauprognose

Weitere Meldungen

3. Juli 2020

Britische Raubkatze: Jaguar F-Type P300 First Edition Cabriolet

Über 80 Jahre steht der Name Jaguar für elegantes Design und Luxus. Wer jenseits des Mainstreams auffallen möchte, ...