Ratgeber

Warum Online Brettspiele nicht unbedingt intelligenzfördernd sind

10. Februar 2020
Redaktion
Warum Online Brettspiele nicht unbedingt intelligenzfördernd sind
@ Aenigmatis-3D (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
Brettspiele sind die Art von Spielen, die die Menschen zusammen gespielt haben, bevor es Spielkonsolen und das Internet gab. Man hat sich abends zusammen mit der Familie oder mit Freunden versammelt und die Spielesammlung mal wieder unterm Bett hervorgeholt. Fast jeder hatte so eine Spielesammlung zu Hause, die meistens eine ganze Reihe an Brettspielen, aber auch einige Kartenspiele enthielt.

Heute wird alles digitalisiert und man findet kaum jemanden, der sich wirklich für ein physisches Brettspiel begeistern kann. Meistens kommt dann die Frage, ob es das Spiel nicht auch für das Tablet gibt. Außerdem können die guten alten Spiele von dem Spielaufbau her nicht mit den Spielen der neuen Generation mithalten. Ein Videospiel bietet einfach viel mehr Möglichkeiten in seiner Gestaltung als ein physisches Brettspiel. Die Jugend von heute kann man fast nur noch mit fantastischen Grafiken, visuellen Effekten und überirdischen Sonderfunktionen für sich gewinnen.

Derzeit liegen Online Games hoch im Trend. Richtige Zocker bevorzugen riesige Spielwelten, die ein nahezu endloses Spielen ermöglichen. Spiele wie zum Beispiel „Die Sims“ simulieren eine reale Gesellschaft, mit welcher sich die Spieler zu identifizieren versuchen. Eine andere Art von Spieler bevorzugt Mini-Games zur Ablenkung und als Unterhaltung für zwischendurch. Besonders beliebt sind kleine Logik-Spiele oder die aus dem Casino bekannten Spielautomaten. Die sogenannten Online Slots können im Internet sogar ohne Einsätze, also ohne Risiko, gespielt werden. Wer um echte Einsätze spielen will, muss sich allerdings in einem Online Casino anmelden und kann dabei nicht selten einenOnline Casino Bonus ohne Einzahlung erhalten.

Vorteile von Brettspielen

Die meisten Brettspiele werden auch alsGesellschaftsspiele bezeichnet. Das bedeutet, dass diese Spiele die Geselligkeit anregen. Gesellschaftsspiele kann man nicht alleine spielen. Durch das Zusammenspielen mit anderen Menschen wird die soziale Ader gestärkt. In einem Wettbewerb lernt man einige Charakterzüge seiner Mitmenschen kennen, die man ansonsten nicht zu sehen bekommen würde. Zusätzlich lernt man, sich durchzusetzen. Gewinner lernen, auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben und nicht abzuheben. Zusätzlich kann man bei einem Gesellschaftsspiel lernen, trotz der Niederlage im Spiel auf menschlicher Ebene sein Gesicht zu wahren.

Die meisten Brettspiele sprechen nicht ausschließlich die soziale Intelligenz an. Oft müssen knifflige Aufgaben gelöst werden. Dabei wird logisches Denken, Strategie, Aufmerksamkeit oder Organisationstalent gefordert. Indem man diese Spiele mit einem tatsächlichen Gegenüber spielt, kann man die erlernten Fähigkeiten sehr schnell in den Alltag integrieren. Die meisten Gesellschaftsspiele sind so konzipiert worden, dass vielfältige Fähigkeiten und das kreative Denken der Spieler gefördert wird. Besonders Kinder können sehr gut davon profitieren.

Nachteile von Online Brettspielen

Die meisten Brettspiele verlieren einen Großteil ihrer Vorteile, wenn sie am Computer gespielt werden. Zunächst einmal ist die Grundlage des sozialen Kontakts über das Internet sehr eingeschränkt. Im besten Fall kann beim Spielen ein Videoanruf stattfinden, was nur in den seltensten Fällen möglich ist. Des Weiteren werden viele dieser Brettspiele im Internet gegen einen Computergegner gespielt. Brettspiele verfügen als Programm über ein sehr kleines Datenvolumen. Demzufolge sind die Zufallsgeneratoren und die Intelligenz der Gegenspieler sehr dürftig. Sobald man einige Spielrunden gespielt hat, kann man bereits grob abschätzen, wie sich der Computergegner bei der nächsten Spielrunde verhalten wird. Jegliche Dynamik wird dadurch aus dem Spiel genommen. Der Spieler lernt, sich einfach an bestimmte Muster zu halten und hört auf, aktiv nachzudenken.

Lohnt es sich, Online Brettspiele zu spielen?

Der Vorteil von Online Brettspielen ist, dass man sie auch alleine und zu jedem Zeitpunkt spielen kann. Im Internet lässt sich ganz schnell ein Mitspieler finden, der gerade auf das gleiche Spiel Lust hat. Als kleine Zeitüberbrückung oder als leichte Unterhaltung eignen sich Online Brettspiele sehr gut.

Der Artikel "Warum Online Brettspiele nicht unbedingt intelligenzfördernd sind" wurde am 10.02.2020 in der Kategorie Ratgeber von Redaktion mit den Stichwörtern Warum Online Brettspiele nicht unbedingt intelligenzfördernd sind, Tipp & Infos, veröffentlicht.

Warum Online Brettspiele nicht unbedingt intelligenzfördernd sind

Weitere Meldungen

26. Mai 2020

Kia setzt den Rio unter Strom

Der Kia Rio fährt mit einem umfassenden Upgrade in die Zukunft. Die vierte Generation des Kleinwagens bekommt zum ...