Pannenhilfe

ADAC Truckservice: Keine sprachlichen Missverständnisse mehr

14. Januar 2020, 14:36 Uhr
Andreas Reiners
ADAC Truckservice: Keine sprachlichen Missverständnisse mehr
mid Groß-Gerau - Die größten Zeitverluste in der Pannenhilfe entstehen durch sprachliche Missverständnisse bei der Fallannahme. ADAC
Der ADAC Truckservice will in Zukunft noch effektiver sein. Dafür werden die Pannenhilfeprozesse neu strukturiert. Die Aufnahme eingehender Pannennotrufe und die Organisation der Pannenhilfeprozesse werden in Zukunft organisatorisch getrennt. Denn die Verantwortlichen haben festgestellt: Die größten Zeitverluste in der Pannenhilfe entstehen durch sprachliche Missverständnisse bei der Fallannahme.


Der ADAC Truckservice will in Zukunft noch effektiver sein. Dafür werden die Pannenhilfeprozesse neu strukturiert. Die Aufnahme eingehender Pannennotrufe und die Organisation der Pannenhilfeprozesse werden in Zukunft organisatorisch getrennt. Denn die Verantwortlichen haben festgestellt: Die größten Zeitverluste in der Pannenhilfe entstehen durch sprachliche Missverständnisse bei der Fallannahme.

Bedeutet konkret: Die Fallannahme wird mittelfristig schwerpunktmäßig über den neuen Service-Center-Satelliten in Banja Luka im Norden von Bosnien-Herzegowina abgewickelt. Dort soll ein Sprachenzentrum entstehen, in dem alle eingehenden Pannennotrufe möglichst in der Muttersprache der Anrufer rund um die Uhr entgegengenommen werden können. Darüber hinaus fungiert der Standort als so genanntes Overflow-Center, das in Spitzenzeiten die Arbeit der Zentrale in Laichingen unterstützt.

In der Zentrale in Laichingen werden strategisch wichtige Unternehmensfunktionen gebündelt. Dazu gehört das sogenannte Follow-up mit Werkstattbeauftragung und -steuerung, Rechnungsstellung, Kundenservice und Vertrieb, die Produktentwicklung sowie die strategische Planung.

Insgesamt bietet der ADAC Truckservice Pannenhilfe in 24 Sprachen für den kommerziellen Nutzfahrzeugsektor in 39 Ländern Europas an. Wählt ein Lkw-Fahrer die Notrufnummer, erkennt das System, in welchem Land das Handy registriert ist. Damit ist dann eine direkte Weiterleitung an einen Mitarbeiter mit den entsprechenden Sprachkenntnissen möglich.

Der Artikel "ADAC Truckservice: Keine sprachlichen Missverständnisse mehr" wurde am 14.01.2020 in der Kategorie News von Andreas Reiners mit den Stichwörtern Pannenhilfe, Notrufsystem, News, veröffentlicht.

Pannenhilfe, Notrufsystem

Weitere Meldungen

23. Januar 2020

Jumper: Citroen macht den Dreisprung

Citroen hat für die Messe "Dach + Holz International" drei branchenspezifische Nutzfahrzeuglösungen im Gepäck. Alle ...