Auto

Skoda muss leichtes Minus hinnehmen

14. Januar 2020, 10:59 Uhr
Andreas Reiners
Skoda muss leichtes Minus hinnehmen
mid Groß-Gerau - Skoda musste leichte Rückgänge in Kauf nehmen. Skoda
Skoda hat 2019 leichte Verluste hinnehmen müssen. Der tschechische Autobauer verkaufte im vergangenen Jahr weltweit 1,24 Millionen Fahrzeuge, ein Minus von 0,9 Prozent im Vergleich zu 2018, als 1,25 Millionen Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert wurden.


Skoda hat 2019 leichte Verluste hinnehmen müssen. Der tschechische Autobauer verkaufte im vergangenen Jahr weltweit 1,24 Millionen Fahrzeuge, ein Minus von 0,9 Prozent im Vergleich zu 2018, als 1,25 Millionen Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert wurden.

Der Grund für den Rückgang laut Skoda: Die unverändert rückläufige Entwicklung des Pkw-Gesamtmarktes in China. Auf dem weltweit größten Einzelmarkt liegen die Auslieferungen mit 282.000 Fahrzeugen 17,3 Prozent unter Vorjahresniveau. Im Rest der Welt steigert Skoda seine Auslieferungen um 5,3 Prozent auf 960.700 Fahrzeuge und erzielt in Europa (+5,8 Prozent) und Russland (+8,8 Prozent) ein weiteres Rekordjahr.

Was hat Skoda 2020 vor? In diesem Jahr geht die vierte Generation des Octavia an den Start, außerdem läuft die Serienfertigung des ersten Fahrzeugs auf Basis des Modularen Elektrifizierungsbaukastens (MEB) an.

Der Artikel "Skoda muss leichtes Minus hinnehmen" wurde am 14.01.2020 in der Kategorie News von Andreas Reiners mit den Stichwörtern Auto, Verkauf, News, veröffentlicht.

Auto, Verkauf

Weitere Meldungen

23. Januar 2020

Jumper: Citroen macht den Dreisprung

Citroen hat für die Messe "Dach + Holz International" drei branchenspezifische Nutzfahrzeuglösungen im Gepäck. Alle ...