Auto

Weiterer Rückruf bei Audi und VW

29. November 2019, 09:43 Uhr
Ralf Loweg
Weiterer Rückruf bei Audi und VW
mid Groß-Gerau - Die Diesel-Affäre holt den Volkswagen-Konzern immer wieder ein. Volkswagen
Der Volkswagen-Konzern kommt in der Diesel-Affäre nicht zur Ruhe. Nach Informationen von BR Recherche hat das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) die Audi-Modelle A4, A6 und A8 sowie den VW-Touareg, in denen jeweils ein 3.0-Liter-Diesel-Motor der Abgasnorm Euro 4 verbaut ist, zurückgerufen. Die Fahrzeuge wurden zwischen 2003 und 2009 in Deutschland zugelassen.


Der Volkswagen-Konzern kommt in der Diesel-Affäre nicht zur Ruhe. Nach Informationen von BR Recherche hat das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) die Audi-Modelle A4, A6 und A8 sowie den VW-Touareg, in denen jeweils ein 3.0-Liter-Diesel-Motor der Abgasnorm Euro 4 verbaut ist, zurückgerufen. Die Fahrzeuge wurden zwischen 2003 und 2009 in Deutschland zugelassen.

Schon Anfang November 2019 hatte das KBA 40.000 ältere Euro-4-Diesel von Audi zurückgerufen. Dabei ging es um Fahrzeuge mit einem kleineren 2,7-Liter-Diesel-Motor. In Deutschland müssen Audi und VW daher insgesamt jetzt 105.000 ältere Diesel-Fahrzeuge umrüsten. Auf Anfrage erklärte Audi zum aktuellen Rückruf, man werde eine geeignete technische Lösung vorstellen: "Nach deren Freigabe wird Audi die Kundenfahrzeuge in die Werkstätten zurückrufen."

Experten gehen davon aus, dass Audi schon ab 2003 bei Diesel-Autos offenbar flächendeckend manipuliert habe. Das zeige jetzt der weitere Rückruf.

Der Artikel "Weiterer Rückruf bei Audi und VW" wurde am 29.11.2019 in der Kategorie Rückrufe von Ralf Loweg mit den Stichwörtern Auto, Dieselmotor, Emissionen, Rückrufaktion, Rückruf, veröffentlicht.

Auto, Dieselmotor, Emissionen, Rückrufaktion

Weitere Meldungen

5. Dezember 2019

VW-Werk putzt sich für T-Roc raus

Für das neue T-Roc-Cabriolet hat Volkswagen eine Menge Geld in die Hand genommen. Immerhin ist es das einzige ...