Auto

Audi A6 Avant RS: Renn-Kombi

27. November 2019, 09:51 Uhr
Rudolf Huber 6
6Audi A6 Avant RS: Renn-Kombi
mid Groß-Gerau - Schöne Kombis sollte man zuerst von hinten betrachten. Bei schnellen Exemplaren wie dem A6 Avant RS ist das meist gar nicht zu vermeiden. Audi
6 Bilder Konfigurator Versicherungsvergleich Steuerrechner Finanzierung ab 1,99%
Wer kann, der kann. Und wer hat, der darf das auch zeigen. Etwa der neue Audi A6 Avant RS. Der kann ordentlich loslegen - von Null auf 100 km/h ist er in gerade mal 3,6 Sekunden. Und er hat einen ziemlich kräftigen V8 unter der Haube. Was auch zu sehen ist: Denn die Karosse des Kombis ist fast komplett neu gezeichnet - ziemlich knackig-sportlich.


Wer kann, der kann. Und wer hat, der darf das auch zeigen. Etwa der neue Audi A6 Avant RS. Der kann ordentlich loslegen - von Null auf 100 km/h ist er in gerade mal 3,6 Sekunden. Und er hat einen ziemlich kräftigen V8 unter der Haube. Was auch zu sehen ist: Denn die Karosse des Kombis ist fast komplett neu gezeichnet - ziemlich knackig-sportlich, daran besteht nach dem ersten Blick kein Zweifel.

Apropos Beschleunigung: Der 4.0 TFSI mit einer Leistung von 441 kW/600 PS ist bei freigeschaltetem Dynamikpaket plus für 305 km/h gut. Serienmäßig wird bei 250 Sachen abgeregelt, mit dem ersten Dynamikpaket bei 280. Und noch eine Zahl für Statistik-Fans: Die 200er-Marke reißt der mit Allradantrieb und Achtstufen-tiptronic ausgestattete RS in zwölf Sekunden. Den Verbrauch gibt Audi je nach Bereifung mit 11,5 bis 11,7 Liter pro 100 Kilometer an, den CO2-Ausstoß dementsprechend mit 263 bis 268 g/km.

Und dabei sind schon die Segnungen des mit dem 48 Volt-Hauptbordnetz verknüpften Mildhybrid-Systems (MHEV) eingerechnet. Es erlaubt laut der Ingolstädter Segeln mit ausgeschaltetem Motor, einen besonders schnellen Wiederstart und einen erweiterten Start-Stopp-Bereich ab 22 km/h. Weitere Zehntelchen an Sprit soll die Funktion Cylinder on Demand (COD) einsparen, die im passenden Moment zeitweise vier der acht Zylinder stilllegt.

Alles neu auch beim Thema Fahrwerk und -dynamik. Der Hersteller verspricht eine weite Spreizung der Fahrcharakteristik per Audi drive select, dank der neuen Fahrmodi RS1 und RS2 können beispielsweise das Motor- und Getriebemanagement, die Lenkunterstützung, das Fahrwerk, die Dynamik-Allradlenkung, das Sportdifferenzial und der Motorsound im MMI touch response individuell angepasst und gespeichert werden. Der Zugriff darauf erfolgt dann blitzschnell über die RS Mode-Lenkradtaste. Serienmäßig ist auch eine komplett neu entwickelte Luftfederung verbaut.

Vernetzung, Kommunikation, Komfort - in diesen Bereichen ist der A6 Avant RS auf dem aktuellen Niveau. Ende 2019 soll er in den Handel kommen - zum Basispreis von 117.500 Euro.

Der Artikel "Audi A6 Avant RS: Renn-Kombi" wurde am 27.11.2019 in der Kategorie Neuheiten von Rudolf Huber mit den Stichwörtern Auto, Kombi, Sportwagen, Neuheit, Vorstellung, veröffentlicht.

Auto, Kombi, Sportwagen, Neuheit

Weitere Meldungen

12. Dezember 2019

So praktisch ist der Ford Transit als Hybrid-Transporter

Umweltzonen mit Fahrverboten hängen wie ein Damoklesschwert über Lieferanten und Handwerkern. Kastenwagen mit ...