News

Aftermarket of Tomorrow: Was wird eigentlich aus der "guten alten Lichtmaschine"?

19. November 2019, 11:29 Uhr
pr-gateway
Aftermarket of Tomorrow: Was wird eigentlich aus der
Aftermarket of Tomorrow: Was wird eigentlich aus der "guten alten Lichtmaschine"?
.

-Gleichspannungswandler ersetzt bei E-Fahrzeugen den klassischen Generator
-MAHLE Erstausrüstungskomponenten von heute sind die Basis für passgenaue Produkte und Aftermarket-Lösungen von morgen

Stuttgart, 12. November 2019 - Die meisten Funktionen im Fahrzeug benötigen Strom. Dieser wird bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor vom Generator erzeugt, umgangssprachlich auch Lichtmaschine genannt. Die Autobatterie dient hingegen als Stromspeicher und Puffer. Was passiert jedoch, wenn der Riemenantrieb über die Kurbelwelle wegfällt, wie beim elektrisch angetriebenen Fahrzeug? Welche Komponenten treten an die Stelle des Generators und was bedeutet das für die Werkstätten?


Mit Spannungsniveaus von bis zu 800 Volt können Elektro-fahrzeuge den Strom für den Betrieb von Niedervoltkomponenten, wie Scheinwerfern, Gebläsen, Fensterhebern oder Wischwasserpumpen, nicht einfach der Fahrbatterie entnehmen. An die Stelle des Generators tritt dann ein sogenannter DC/DC-Konverter oder Gleichspannungswandler, der den Strom aus der Fahrbatterie auf das gewünschte Spannungsniveau bringt. MAHLE stellt für OE-Anwendungen bereits heute DC/DC-Konverter her, die das Hoch- und Niederspannungsbordnetz sicher und zuverlässig trennen. Sie sind flexibel in Bezug auf Bauraum und Design und sind zudem gegen Unter-/Überspannung, Überstrom und Überhitzung abgesichert.

"Produkte aus dem Bereich Erstausrüstung haben bei MAHLE einen kurzen Weg bis in den Aftermarket. Das Know-how und die Produktionskapazitäten haben wir im Unternehmen. Zusammen mit den Diagnose- und Servicelösungen von MAHLE, den Schulungen und den Service- und Wartungsinformationen bieten wir hier auch in Zukunft genau die Lösungen an, die in der Werkstatt gebraucht werden", erklärt Olaf Henning, Mitglied der MAHLE Konzernleitung und Leiter des Geschäftsbereichs Aftermarket.

Künftig führt an MAHLE kein Weg vorbei, wenn es um Komponenten für die Leistungselektronik im Elektroauto geht: Beim Wechselspannungsladen fließt der Strom durch einen MAHLE On-Board Charger in Richtung Batterie. Der MAHLE Gleichspannungswandler versorgt die 12/24/48-Volt-Aggregate mit Strom und ein MAHLE Wechselrichter (Inverter) sorgt für eine passgenaue Ansteuerung des Traktionsmotors sowie für die Aufbereitung der beim Rekuperationsprozess gewonnenen Energie. Durch einen kontinuierlichen Ausbau der Aktivitäten im Bereich Leistungselektronik und Antrieb stellt sich MAHLE seit geraumer Zeit auf den Mobilitätswandel ein - und stellt damit auch die Weichen für sein Aftermarket-Portfolio von morgen.

Kontakt
MAHLE International
Christopher Rimmele
Pragstraße 26-46
70376 Stuttgart
+49 711 501-12374
christopher.rimmele@mahle.com
http://www.mahle.com

Der Artikel "Aftermarket of Tomorrow: Was wird eigentlich aus der "guten alten Lichtmaschine"?" wurde am 19.11.2019 in der Kategorie News von pr-gateway mit den Stichwörtern Aftermarket of Tomorrow: Was wird eigentlich aus der "guten alten Lichtmaschine"?, News, veröffentlicht.



Pressetexte verbreiten

Das Netzwerk PR-Gateway sorgt für optimale Reichweite und Relevanz. Eine Auswahl von über 250 kostenlosen Presseportalen, Special Interest und Regionalportalen sowie Social Media und Dokumenten-Portalen steht Ihnen für die Veröffendlichung bereit. Sie möchten ein besseres Ergebnis für Ihre Pressemitteilungen und Unternehmensinformationen? Dann melden Sie sich jetzt an und veröffentlichen sofort Ihre Pressemitteilung für nur 29,99 €.

PRESSEMITTEILUNG VERSENDEN

Aftermarket of Tomorrow: Was wird eigentlich aus der "guten alten Lichtmaschine"?

Weitere Meldungen

12. Dezember 2019

Abt bringt Touareg Diesel auf 500 PS

Satte 500 PS wirft die Firma ABT in den Ring nach dem Tuning des VW Touareg. ABT Sportsline, der weltgrößte Veredler ...