Internet

Autonomes Fahren und der Datenschutz

8. November 2019, 16:14 Uhr
Lars Wallerang
Autonomes Fahren und der Datenschutz
mid Groß-Gerau - Im Podcast kommt Mobilitäts- und Daten-Experte Patrick Fruth zu Wort. TÜV Süd
Je automatisierter das Fahren, desto mehr Daten produzieren Fahrzeuge. Aber wer hat Zugriff auf diese sensiblen Daten?


Je automatisierter das Fahren, desto mehr Daten produzieren Fahrzeuge. Aber wer hat Zugriff auf diese sensiblen Daten? Autos sind heute Computer auf Rädern. In ihnen werden permanent Daten erfasst und gespeichert. Kilometerstand, Verbrauch und Reifendruck, aber auch Positionsdaten des Navis und Daten zur individuellen Fahrweise. Autonom fahrende Autos kommunizieren in Zukunft permanent mit anderen Fahrzeugen und mit der Außenwelt.

Zu diesem Thema hat TÜV Süd einen Podcast hergestellt. In der dritten Folge des Podcasts "Safety First" kommt dazu Patrick Fruth, Leiter der Division Mobility bei TÜV Süd, zu Wort. Es geht unter anderem um die Frage, wer Zugriff auf die dabei erzeugten Datenmengen hat und was damit geschehen kann.

Im neuen Podcast von TÜV Süd stehen unter anderem Cyber-Security und Datenschutz im Zentrum des Interesses. Ob als Privatmensch, im Job oder als selbstständiger Unternehmer: Jeder, der die Chancen der Digitalisierung bestmöglich für sich nutzen möchte, sollte auch ihre Risiken kennen und mit ihnen umgehen können.

Unter der Adresse www.tuev-sued.de/podcasts können sich Interessierte den Fachbeitrag anschauen.

Der Artikel "Autonomes Fahren und der Datenschutz" wurde am 08.11.2019 in der Kategorie News von Lars Wallerang mit den Stichwörtern Internet, Digitalisierung, Autonomes Fahren, News, veröffentlicht.

Internet, Digitalisierung, Autonomes Fahren

Weitere Meldungen

20. November 2019

Leistungsträger: Der RAV4 Plug-in-Hybrid

Das Rätselraten hat noch kein Ende: Toyota stellt zwar auf der Los Angeles Motor Show den neuen RAV4 Plug-in-Hybrid ...