Flugverkehr

Kooperation mit Boeing: Porsche geht in die Luft

10. Oktober 2019, 16:10 Uhr
Rudolf Huber
Kooperation mit Boeing: Porsche geht in die Luft
mid Groß-Gerau - Boeing, Porsche und Aurora Flight Sciences entwickeln ein Konzept für einen vollständig elektrischen Senkrechtstarter. Porsche
Die einen sagen Lufttaxi dazu, die anderen nennen es Urban Air Mobility (UAM). Und in beiden Versionen gibt es unterschiedliche Bereiche. In der Premium-Liga wollen sich Porsche und Boeing zusammen etablieren. Eine erste Absichtserklärung fixiert das gemeinsame Ziel, die Zukunft urbaner Fluggeräte zu untersuchen.


Die einen sagen Lufttaxi dazu, die anderen nennen es Urban Air Mobility (UAM). Und in beiden Versionen gibt es unterschiedliche Bereiche. In der Premium-Liga wollen sich Porsche und Boeing zusammen etablieren. Eine erste Absichtserklärung fixiert das gemeinsame Ziel, die Zukunft urbaner Fluggeräte zu untersuchen.

Dazu werden die Chancen und das Potenzial von UAM analysiert und potenzielle Anwendungsbereiche ermittelt. Parallel dazu entwickeln die Stuttgarter mit dem Flugzeughersteller und dessen Tochter Aurora Flight Sciences ein rein elektrisch angetriebenes Fluggerät, das senkrecht starten und landen kann.

Für Porsches Vertriebsvorstand Detlev von Platen ist dieser Schritt nur logisch. Porsche entwickle sich vom Sportwagenhersteller zur Marke für Premium-Mobilität - "und das kann langfristig auch die dritte Dimension umfassen", so der Manager.

Der Artikel "Kooperation mit Boeing: Porsche geht in die Luft" wurde am 10.10.2019 in der Kategorie News von Rudolf Huber mit den Stichwörtern Flugverkehr, Luftfahrt, Lufttaxi, Kooperation, News, veröffentlicht.

Flugverkehr, Luftfahrt, Lufttaxi, Kooperation

Weitere Meldungen

14. Oktober 2019

Nissan Juke in zweiter Generation

Das kompakte Crossover-Modell Nissan Juke bekommt einen Nachfolger. Noch in diesem Herbst rollt er über die Straßen. ...