News

Neuer Betrug mit Luxusautos in Italien

7. September 2019
Redaktion
Neuer Betrug mit Luxusautos in Italien
@ danfador (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
.

Wie die Seite Stol.it berichtete, hat vor wenigen Tagen eine umfangreiche Razzia stattgefunden, bei der 75 Luxusautos sowie Uhren, Villen, Wohnungen, Motorräder und dergleichen beschlagnahmt wurden. Betrüger haben sich insgesamt mehr als fünf Millionen Euro Wert in die eigene Tasche gesteckt und dabei so manchen Bürger der Region um sein Geld gebracht. Die Informationen stammen unmittelbar von der Polizei in Pordenone, die bereits am Dienstag die Ermittlungen zu diesem Fall aufgenommen hat. Alles, was mit Luxusgütern zu tun hatte, wurde direkt konfisziert. Hintergrund des Ganzen ist eine Aktion mit Namen „Cars lifting“ deren Hintergrund wirklich erschreckend ist. Bereits vor 2 Jahren wurde Anzeige von diversen Opfern erstattet, da die Bande offenbar Anzahlungen eingesteckt hatte, ohne je ein Luxusauto, Haus oder dergleichen an die ahnungslosen Opfer abzutreten.


Beschlagnahmung ein voller Erfolg

2017 war es der Polizei bereits gelungen, 18 der Täter anzuzeigen. Festgenommen wurden damals lediglich fünf Personen, die nachweislich an der Betrugsmasche beteiligt waren. Offensichtlich gingen diese Menschen extrem skrupellos vor. Sie priesen Luxusautos, Villen und dergleichen über Online Portale an. Potentielle Käufer wurden so in die Falle gelockt, denn um den vermeintlichen Kauf durchzuführen, musste natürlich eine Anzahlung geleistet werden. Die wiederum lag laut Polizei teilweise bei bis zu 40.000 Euro. Die Opfer haben weder ihr Geld noch das gekaufte Fahrzeug gesehen. An den Straftaten waren zudem Werkstätten, darunter in Treviso oder auch Padua, beteiligt. In den letzten Jahren wurde ein riesiges Netzwerk auf die Beine gestellt, das das Ziel hatte, möglichst viel Profit herauszuholen. Teilweise wurden die Luxuswagen, Wohnungen, Schmuck sowie andere Güter gleich mehrfach inseriert und verkauft. Zumindest konnte die Bande damit mehrere Anzahlungen für ein- und denselben Gegenstand abkassieren. Die involvierten Werkstätten haben parallel dazu den Kilometerstand reduziert und andere Tricks angewendet, um für die Fahrzeuge möglichst hohe Summen zu erhalten.


Mehr als 1.300 Menschen verlieren Geld

Bisher sind zahlreiche Fälle bekannt. Über 1.300 Opfer soll es demnach gegeben haben, die teilweise enorme Anzahlungen leisteten. Wie bereits gesagt, gingen diese in die Zehntausende – Geld, dass die Käufer vermutlich nicht mehr wiedersehen werden. Vor allen Dingen deutsche Marken wie Mercedes, Audi, Porsche und BMW wurden von der Bande als Lockmittel eingesetzt. Im italienischen Udine hat die Staatsanwaltschaft inzwischen die Ermittlungen aufgenommen. Den Tätern werden Bandenbildung, Betrug, Dokumentenfälschen sowie Steuerhinterziehung vorgeworfen. Das Strafmaß fällt entsprechen hoch aus. Autoschmuggel ist inzwischen weit verbreitet. Auch in der Schweiz sind Fälle bekannt, wobei die Fahrzeuge unter anderem in Italien vertrieben wurden. Innerhalb kurzer Zeit ist es der Briefkastenfirma, die damals verurteilt wurde, gelungen, 30 Millionen Euro einzustreichen – ohne auch nur ein einziges Luxusfahrzeug verkauft zu haben.


Vorsicht, Falle –online immer häufiger

Bekannte Anzeigenportale weisen immer wieder darauf hin, dass man online keinen Kauf abschließen sollte – schon gar nicht, wenn es um Luxusautos und andere hochwertige Güter geht. Der Hinweis, auf keinen Fall eine Anzahlung zu machen, wird leider zu oft ignoriert. Die Konsequenz bekommen die Käufer in Italien nun zu spüren. Wer auf Nummer sicher gehen will, verlässt sich also besser auf einen Vor-Ort-Termin. Reicht das Geld nicht für den Luxuswagen, empfehlen wir Online Gaming. Casino Alternativen gibt es heute zu Genüge. Dort werden zwar keine teuren Autos verschenkt, dafür besteht aber durchaus die Chance, in seriösem Rahmen hohe Gewinne zu erzielen. Nach der Auszahlung steht es dem Kunden frei, sich vom Geld ein neues Auto zu leisten – du das bitte nicht über Online Verkäufe, sondern ausschließlich lokal sowie ohne blauäugige Anzahlung.

Der Artikel "Neuer Betrug mit Luxusautos in Italien" wurde am 07.09.2019 in der Kategorie News von Redaktion mit den Stichwörtern Neuer Betrug mit Luxusautos in Italien, News, veröffentlicht.

Neuer Betrug mit Luxusautos in Italien

Weitere Meldungen

17. September 2019

Mitsubishi L200: Tausendsassa unter den Pick-ups

Auch Profis brauchen schon mal die Hilfe eines Profis. Dafür bringt Mitsubishi den neuen L200 an den Start. Damit ...