Transporter

Aktive Werksferien bei VW Nutzfahrzeuge

12. August 2019, 16:12 Uhr
Rudolf Huber
Aktive Werksferien bei VW Nutzfahrzeuge
mid Groß-Gerau - Ab sofort wird das Cockpit komplett automatisch in Multivan, Transporter und Co. eingebaut. VW Nutzfahrzeuge
Von wegen ruhige Sommerferien: Während des Werksurlaubs wurde bei VW Nutzfahrzeuge in Hannover kräftig gearbeitet. Mehr als 500 Mitarbeiter waren im Einsatz, um dringende Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen zu erledigen.

Von wegen ruhige Sommerferien: Während des Werksurlaubs wurde bei VW Nutzfahrzeuge in Hannover kräftig gearbeitet. Mehr als 500 Mitarbeiter waren im Einsatz, um dringende Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen zu erledigen.

Mit einem Aufwand von rund 30 Millionen Euro wurde das Nutzfahrzeuge-Werk von Volkswagen fit für die nächsten großen Aufgaben gemacht. "Wir sind startklar für den neuen T6.1, der in den kommenden Wochen hier vom Band rollt", so Werkleiter Thomas Hahlbohm. Der Einbau des Cockpits für Transporter, Multivan und Co. in der Montage funktioniert jetzt zum Beispiel vollautomatisch: Ein neuer Roboter nimmt das bis zu 90 Kilogramm schwere Cockpit auf und setzt es in das Fahrzeug ein. Außerdem wurde die produktionsfreie Zeit etwa dafür genutzt, um erste Anlagen für den T7 zu testen, dessen Produktion 2021 beginnt.

Der Artikel "Aktive Werksferien bei VW Nutzfahrzeuge" wurde am 12.08.2019 in der Kategorie News von Rudolf Huber mit den Stichwörtern Transporter, Automobilproduktion, Neuheit, Robotik, News, veröffentlicht.

Transporter, Automobilproduktion, Neuheit, Robotik

Weitere Meldungen

18. Oktober 2019

Captur Nummer zwei: Rundum gereift

Eineinhalb Millionen Autokäufer können nicht irren: Am Renault Captur, 2013 eingeführt, muss einfach etwas dran ...